Bleibender Eindruck

19. Dezember 2019 10:23; Akt: 19.12.2019 10:28 Print

Fix! Liverpool holt sich Salzburg-​​Schnäppchen

Die Spatzen haben es bereits von den Dächern gepfiffen, jetzt ist es offiziell. Takumi Minamino verlässt die RB Salzburg und heuert beim Champions-League-Sieger FC Liverpool an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 24-jährige Japaner hatte in den Champions-League-Duellen der Salzburger mit den «Reds» großen Eindruck hinterlassen. Sowohl bei Coach Jürgen Klopp, als auch bei den Spielern des englischen Tabellenführers, die vehement Minamino als Neuzugang gefordert hatten.

Am Mittwochabend wurde der Transfer dann abgeschlossen. Minamino hatte den obligatorischen Medizincheck bei den «Reds» bestanden. Über die Vertragslaufzeit machte der englische Tabellenführer keine Angaben. Der Transfer wird am 1. Januar über die Bühne gehen.

Der Wechsel wurde durch eine Ausstiegsklausel im Vertrag des Mittelfeldspielers ermöglicht. Die soll laut Medienberichten bei rund 8,6 Millionen Euro liegen. Ein Schnäppchen für einen Spieler seiner Klasse.

«Es war schon immer mein Traum, ein Liverpool-Spieler zu werden. Dass es jetzt Realität geworden ist, mach mich glücklich», strahlte der 24-Jährige.«In den Champions-League-Spielen hat man das extrem hohe Level an Technik und Intensität bei diesem Team gesehen», lobte der Japaner seinen neuen Arbeitgeber.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.