Premier League

04. Juli 2019 10:30; Akt: 04.07.2019 10:41 Print

Frank Lampard neuer Trainer beim FC Chelsea

13 Jahre lang spielte Frank Lampard für den FC Chelsea. Nun kehrt die Vereinslegende als Trainer an die Stamford Bridge zurück.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Europa-League-Gewinner FC Chelsea hat wie erwartet Vereinsikone Frank Lampard als neuen Trainer verpflichtet. Die Blues gaben am Donnerstag bekannt, dass der 41-Jährige an der Stamford Bridge einen Dreijahresvertrag unterschrieben hat. «Er ist zuhause», hieß es auf der Chelsea-Website. Lampard war laut britischen Medien schon länger der Wunschkandidat der Blues-Bosse.

«Jeder weiß, wie sehr ich diesen Club liebe, und kennt unsere gemeinsame Geschichte», wurde Lampard in der Vereinsmitteilung zitiert, «aber mein Blick konzentriert sich nur auf den neuen Job und die Saisonvorbereitung.» Der frühere Mittelfeldspieler, der von 2001 bis 2014 für Chelsea spielte, kommt vom Zweitligisten Derby County. In seiner ersten Saison als Cheftrainer verpasste er mit dem Club nur knapp den Aufstieg in die Premier League. In London wird Lampard Nachfolger des Italieners Maurizio Sarri, der nach einer Saison in London zum italienischen Meister Juventus Turin gewechselt ist.

Als Spieler gewann Lampard mit Chelsea dreimal die Premier League, je einmal die Champions League und die Europa League, viermal den FA Cup und zweimal den Ligapokal. Als Nationalspieler lief er 106-mal für England auf und erzielte 29 Tore. «Als er im Februar die Fußballschuhe an den Nagel gehängt hat, hinterließ er als Spieler ein beachtliches Vermächtnis», schrieb der FC Chelsea. «Wir hoffen, dass ihm das als Trainer auch gelingt.»

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.