Europa League

20. Februar 2020 22:59; Akt: 20.02.2020 23:13 Print

Leverkusen schlägt Porto, Wolfsburg bezwingt Malmö

Die deutschen Vereine schlagen sich gut im europäischen Wettbewerb, Frankfurt hat beste Chancen auf das Viertelfinale.

storybild

Eintracht Frankfurt setzte sich am Abend gegen die Gäste von RB Salzburg durch. (Bild: DPA/Arne Dedert)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bayer 04 Leverkusen – FC Porto 2:1
Bayer Leverkusen hat sich eine passable Ausgangsposition für den Einzug ins Achtelfinale der Europa League verschafft. Der Fußball-Bundesligist gewann das Hinspiel der ersten K.o.-Runde am Donnerstagabend gegen den FC Porto mit 2:1 (1:0) und kann in einer Woche bereits mit einem Remis weiterkommen.

Der Argentinier Lucas Alario brachte die Mannschaft von Trainer Peter Bosz in der 29. Minute nach einem kuriosen Videobeweis in Führung; Kai Havertz erhöhte vor 26.839 Zuschauern in der BayArena mit einem erst im zweiten Anlauf verwandelten Foulelfmeter auf 2:0 (57.). Der Auswärtstreffer durch Zé Luis (73.) dürfte indes den Gästen Hoffnung machen.

21 Uhr: Wolfsburg – Malmö FF 2:1
Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat nach einem 2:1 (0:0) Heimsieg gegen Malmö FF gute Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale der Europa League. Josip Brekalo (49. Minute) und Admir Mehmedi (63.) drehten das Zwischenrunden-Hinspiel nach 0:1-Rückstand am Donnerstagabend noch zugunsten der Mannschaft von Trainer Oliver Glasner.

Die Schweden waren vor 13.801 Zuschauern kurz nach der Pause durch einen verwandelten Handelfmeter des früheren Leverkuseners Isaac Kiese Thelin (47.) in Führung gegangen. Im Rückspiel am kommenden Donnerstag würde den Niedersachsen nun bereits ein Remis zum Weiterkommen reichen.

Eintracht Frankfurt – RB Salzburg 2:1

Eintracht Frankfurt hat beste Chancen auf den erneuten Einzug ins Achtelfinale der Europa League. Der Fußball-Bundesligist setzte sich am Donnerstag im Hinspiel der Zwischenrunde gegen den österreichischen Serienmeister Red Bull Salzburg mit 4:1 (2:0) durch. Der Japaner Daichi Kamada erzielte drei Tore (12./43./53. Minute). Filip Kostic (56.) steuerte vor 47.000 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank-Arena den vierten Treffer bei.

Salzburg kam durch einen verwandelten Foulelfmeter von Hee-Chan Hwang (85.) noch zum Auswärtstor. Am kommenden Donnerstag steht das Rückspiel in Salzburg an. Im Vorjahr hatte die Eintracht in der Europa League das Halbfinale erreicht.

Frankfurts Daichi Kamada war mit seinen drei Toren der Mann des Abends. (Foto: Arne Dedert/dpa)

(l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.