Ärger um neue Trikots

02. August 2020 16:38; Akt: 02.08.2020 16:40 Print

Frust statt Freude bei Liverpool-​​Fans

Der englische Champion präsentiert seine neuen Trikots. Doch der Andrang auf das rote Nike-Shirt ist so groß, dass es nach wenigen Stunden größtenteils ausverkauft ist.

storybild

In diesem Trikot versucht Liverpool nächste Saison, den Meistertitel zu verteidigen. Der türkis-farbene Kragen kommt bei den Fans nicht nur gut an. (Bild: Twitter)

Fehler gesehen?

Die PR-Maschinerie lief auf Hochtouren. Nach fünf Jahren Zusammenarbeit mit New Balance stellte der englische Meister Liverpool sein erstes Trikot von Nike vor. Die Liverpool-Spieler filmten sich beim Auspacken, und auf Twitter wurden Fotos im Stundentakt veröffentlicht.

Doch die Aufregung der «Reds»-Anhänger verwandelte sich schnell in Unmut. Der türkis-weiße Kragen stieß nicht nur auf Gegenliebe, und das Bestellsystem war völlig überfordert. Fans, die sich das neue Trikot bestellen – oder auch nur anschauen – wollten, mussten über eine Stunde in einer Warteschlange verbringen, um überhaupt die Website des Online-Shops abrufen zu können.

Der große Andrang sorgt dafür, dass bloß 24 Stunden nach der Veröffentlichung das Trikot für Erwachsene nur noch in den Größen S und XXXL verfügbar ist. Auch im Online-Shop des Herstellers kann man es nicht mehr kaufen. Bei den Fans stößt dies auf Unverständnis: Liverpool ging mit Nike unter anderem einen Deal ein, weil die amerikanische Firma eine größere Reichweite und besseres Marketing versprach als New Balance – und keine Fans mehr leer ausgehen sollten, weil zu wenig Trikots hergestellt wurden.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.