Experten-Schätzung

10. April 2020 09:07; Akt: 10.04.2020 09:09 Print

Fußballer sind fast 10 Milliarden weniger wert

Die Zwangspause wegen des Coronavirus geht ins Geld. Weltweit sinken die Marktwerte von Fußballern rasant.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Corona-bedingte Stillstand der Sportwelt und die damit verbundenen finanziellen Herausforderungen der Fußballclubs lassen auch die Marktwerte der Spieler markant sinken. Wo weniger Geld ist, kann auch weniger ausgegeben werden.

So rechnen viele Experten damit, dass in naher Zukunft keine Rekordsummen mehr für Spielerwechsel bezahlt werden, weil das Geld dazu fehlt.

Im deutschsprachigen Raum ist das Portal transfermarkt.de die größte Datenbank für Marktwert-Informationen zu Fußballern. Bei normalem Spielbetrieb werden die Marktwerte der Spieler individuell aufgrund einer Vielzahl von Faktoren angepasst. Da dies aktuell nicht machbar ist, kam nun ein pauschaler Schnitt zusammen: Durch diesen erfahren alle auf der Plattform bewerteten Spieler zusammen einen Wertverlust von rund 9,22 Milliarden Euro.

Jüngere Spieler verlieren weniger an Wert

Doch wie kommen die neuen Marktwerte zustande? Bei allen Spielern mit einem Wert höher als 300.000 Euro wurde er um 20 Prozent gesenkt. Aber keine Regel ohne Ausnahme: Bei Spielern mit Jahrgang 1998 oder jünger wurden die Werte nur um 10 Prozent gesenkt.

Dadurch verlieren die Kader der vergleichsweise älteren Mannschaften mehr an Wert als die jüngeren.

Mbappé baut Vorsprung aus

Der Neubewertung unterlagen auch die großen Stars der Branche. An der Spitze der Rangliste der wertvollsten Spieler baute der 21-jährige Franzose Kylian Mbappé seinen Vorsprung weiter aus. Der Stürmer von PSG ist im Dezember 1998 geboren. Daher erfährt sein Marktwert nur eine zehnprozentige Abwertung, während die meisten anderen Spieler in der Liste um 20 Prozent abgewertet wurden. Auch der sechsfache Weltfußballer Lionel Messi verliert dadurch an Wert und rutscht im Ranking nach hinten.

Die aktuelle Top Ten der teuersten Fußballer und die neuen Marktwerte sehen Sie in der Bildstrecke oben.

(L'essentiel/tzi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • das Gute an Corona am 10.04.2020 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Diesen Wert hatten sie noch nie.

Die neusten Leser-Kommentare

  • das Gute an Corona am 10.04.2020 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Diesen Wert hatten sie noch nie.