Premier League

01. April 2019 07:24; Akt: 01.04.2019 07:32 Print

Klopp feiert mit Liverpool einen Last-​​Minute-​​Sieg

Liverpool kommt gegen Tottenham ohne Xherdan Shaqiri zu einem 2:1-Erfolg. Auch Chelsea gewinnt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Liverpool bleibt im Titelrennen in der Premier League an Leader Manchester City dran. Die «Reds» siegen zuhause gegen Tottenham Hotspur dank einem Eigentor der Gäste in der 90. Minute 2:1.

Eine Slapstick-Einlage von Hugo Lloris und Toby Alderweireld sorgte dafür, dass Liverpools Traum vom ersten Meistertitel seit 1990 weiterlebt. Nach einem harmlosen Kopfball von Mohamed Salah in der 90. Minute ließ der französischen Keeper von Tottenham den Ball nach vorne abprallen, ehe dieser via Fuß des belgischen Verteidigers den Weg ins Tor fand.

Shaqiri erneut Ersatz

Der Sieg der«Reds» war nicht nur aufgrund des Eigentors glücklich. Unmittelbar vor dem 2:1 hatten die Gäste zwei erstklassige Chancen zu einem zweiten Treffer verpasst. Zuerst schoss Sissoko den Ball nach einem Sprint über das ganze Feld über das Tor, dann verfehlte Dele Alli das Ziel mit einem Schlenzer nur um Zentimeter.

Während Liverpool sechs Spieltage vor Schluss weiterhin nur einen Punkt hinter Leader Manchester City liegt, erlitt Tottenham im Kampf um einen Platz in der Champions League einen weiteren Rückschlag. Die «Spurs» liegen nun gleichauf mit Manchester United und nur noch einen Zähler vor Chelsea.

Chelsea dreht Partie

In Cardiff siegen die «Blues» dank zwei Treffern in der Schlussphase glücklich mit 2:1. Bis kurz vor Schluss drohte den Gästen in der walisischen Hauptstadt das dritte Meisterschaftsspiel in Folge ohne Sieg, ehe dem Team von Maurizio Sarri doch noch die Wende gelang. Cesar Azpilicueta und Ruben Loftus-Cheek trafen in der Schlussphase zweimal per Kopf und bescherten dem Favoriten doch noch die dringend benötigten drei Punkte.

Der Erfolg der Gäste hatte allerdings einen faden Beigeschmack, stand doch Azpilicueta vor seinem Ausgleichstreffer klar im Abseits. Kurz darauf bekundete Chelseas deutscher Verteidiger Antonio Rüdiger Glück, dass er nach einem Foul als letzter Mann nur die Gelbe und nicht die Rote Karte sah. In der Nachspielzeit machte Loftus-Cheek die Wende für die Gäste perfekt, als er sich in einem Zweikampf energisch durchsetzte.

(L'essentiel/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 01.04.2019 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hoffe sehr dass Liverpool dieses Jahr englischer Meister wird, und dass der betrügerische Scheich-Club ManCity sich die Meisterschaft nicht schon wieder erkaufen kann.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 01.04.2019 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hoffe sehr dass Liverpool dieses Jahr englischer Meister wird, und dass der betrügerische Scheich-Club ManCity sich die Meisterschaft nicht schon wieder erkaufen kann.