Primera Division

28. Oktober 2021 14:11; Akt: 28.10.2021 14:17 Print

Klublegende Xavi wird Trainer beim FC Barcelona

Der FC Barcelona hat wohl einen Nachfolger für Ronald Koeman gefunden. Xavi Hernández soll kommen, bis dahin übernimmt ein Interimscoach.

storybild

Der FC Barcelona hat sich laut Medienberichten mit Xavi Hernández auf einen Trainervertrag geeinigt. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der Trennung von seinem glücklosen Fußball-Trainer Ronald Koeman hat sich der FC Barcelona einem Bericht der spanischen Zeitung «Sport» zufolge mit Xavi Hernández auf einen Trainervertrag geeinigt. Der Ex-Profi steht in Katar als Cheftrainer für Al-Sadd SC noch bis 2023 unter Vertrag. Zuvor hatte er bei dem Club seine Karriere als Profi nach 17 Jahren im Barça-Trikot ausklingen lassen.

Mit Al-Sadd müsse noch verhandelt werden, betonte auch «Sport». Die Vertragsstrafe für einen vorzeitigen Ausstieg aus dem Trainervertrag sei mit einer Million Euro festgelegt. Dennoch werde damit gerechnet, dass eine endgültige Entscheidung schon im Laufe des Donnerstag offiziell bekannt gegeben werde, schrieb die Zeitung weiter. Der FC Barcelona und auch Xavi äußerten sich zunächst nicht. Zunächst verkündete der Verein am Donnerstagmittag jedoch einen Interimstrainer: Der bisherige Coach des B-Teams, Sergi Barjuan, wird die Mannschaft vorerst übernehmen.

Der kriselnde katalanische Spitzenclub hatte in der Nacht mitgeteilt, dass er sich nach der vierten Niederlage in sechs Partien von Koeman getrennt habe. «Barcelonas Geduld mit Ronald Koeman ist endgültig aufgebraucht», schrieb die Zeitung «Marca».

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.