Premier League

29. September 2020 07:21; Akt: 29.09.2020 07:30 Print

Liverpool bezwingt Arsenal und klettert auf Rang zwei

Nach 0:1-Rückstand dreht der Titelverteidiger binnen sechs Minuten die Partie. Für das 3:1-Schlussresultat sorgt ein 50-Millionen-Euro-Neuzugang.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Drittes Premier-League-Spiel, dritter Sieg für Liverpool: Der Meister schlägt Arsenal 3:1. Granit Xhaka wurde nach einer Stunde ausgewechselt und musste von der Bank mitansehen, wie Liverpool-Neuzugang Diogo Jota bei seinem ersten Einsatz gleich seinen ersten Treffer erzielte.

Dabei hatte der Abend für den Meister und Gastgeber alles andere als gut begonnen. Alexandre Lacazette war es, der Arsenal in der 25. Minute in Führung schoss. Doch die hatte nur wenige Augenblicke Bestand. Sadio Mané (28.) und Andrew Robertson (34.) sorgten mit ihren Toren binnen neun Minuten noch vor der Pause für die Wende.

Aston Villa noch ohne Gegentor

Für den Schlusspunkt war dann Jota zuständig. Der Portugiese war erst vor zehn Tagen für 50 Millionen Euro von Wolverhampton an die Anfield Road gewechselt und brauchte nach seiner Einwechslung nur acht Minuten für sein erstes Tor im Trikot der Reds. Durch den dritten Sieg im dritten Spiel verbesserte sich der Titelverteidiger auf den zweiten Platz und rangiert nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter dem punktgleichen Spitzenreiter Leicester City.

In der zweiten Partie des Abends hatte Aston Villa auswärts den FC Fulham gleich 3:0 bezwungen. Jack Grealish (4.), Conor Hourihane (15.) und Tyrone Mings (48.) schossen die Tore für die Gäste. Aufsteiger Fulham steht nach drei Auftritten zurück im Oberhaus noch sieglos mit null Punkten am Tabellenende da. Aston Villa hingegen ist nach zwei Spielen noch ohne Niederlage und Punktverlust – und ohne Gegentreffer. Das könnte sich allerdings am Wochenende ändern. Dann ist nämlich Liverpool zu Gast.

(L'essentiel/Erik Hasselberg/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.