Bundesliga

15. Oktober 2021 07:31; Akt: 15.10.2021 07:45 Print

Nagelsmann fiebert den Gipfeltreffen entgegen

Bayer Leverkusen empfängt am Sonntag den punktgleichen FC Bayern im direkten Duell um die Tabellenspitze. Im Fokus stehen auch die Nachwuchstalente Florian Wirtz und Jamal Musiala.

storybild

Leverkusens Florian Wirtz ragt derzeit aus der ohnehin starken Offensive der Werkself heraus. (Bild: DPA/Friso Gentsch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FC Bayern München fiebert nach der Länderspielpause dem Bundesliga-Gipfel gegen Bayer Leverkusen entgegen. «Leverkusen macht es unglaublich stabil, wir freuen uns auf ein echtes Spitzenspiel in der Liga», sagte Trainer Julian Nagelsmann in einem Interview der «Abendzeitung» (Donnerstag). «Ich habe Leverkusen jedes Jahr auf dem Zettel, weil ich finde, dass sie einen guten Blick für Spieler und einen qualitativ hochwertigen Kader haben. Wenn man sieht, wie jung die Spieler sind, ist das schon stark.»

Spitzenreiter und Serienmeister Bayern tritt am Sonntag (15.30 Uhr) bei Verfolger Leverkusen an. Die Münchner führen die Tabelle vor der punktgleichen Werkself wegen der besseren Tordifferenz an. An den Bayer-Erfolgen hat auch Supertalent Florian Wirtz (18) großen Anteil. Der mit fünf Vorlagen beste Vorbereiter der Liga war in jedem Liga-Saisonspiel an mindestens einem Treffer beteiligt.

«Florian Wirtz ist ohne Zweifel ein herausragender Spieler, ein großes Talent. Ich hoffe, dass er so klar bleibt, dann wird auch die Nationalmannschaft viel Freude an ihm haben – genauso wie an Jamal Musiala und Karim Adeyemi», sagte Nagelsmann (34). «Es ist immer wichtig, junge Nachwuchstalente früh zu integrieren, damit sie sich nicht erst an den Ablauf, den Staff und das Umfeld gewöhnen müssen, wenn sie in die Verantwortung müssen. Das macht Hansi Flick. Es ist auf jeden Fall der richtige Weg, die nachfolgende Generation schon zu entwickeln und heranzuführen.»

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.