Bundesliga

22. November 2020 13:57; Akt: 22.11.2020 14:05 Print

Norweger verprügelt «Alte Dame» in Berlin

Im Titelkampf hat Bayern München Punkte liegen lassen, der BVB – und insbesondere Erling Haaland – haben dagegen ein Feuerwerk abgebrannt und deutlich in Berlin gewonnen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Borussia Dortmund hat beim historischen Debüt von Youssoufa Moukoko die Patzer der Konkurrenz ausgenutzt. Im Berliner Olympiastadion gewann der BVB am Samstagabend gegen Hertha BSC mit 5:2 (0:1). Mit einem Viererpack (47./49./62./79. Minute) avancierte einmal mehr Dortmunds norwegischer Angreifer Erling Haaland zum Sieggaranten, nachdem die Berliner durch Matheus Cunha (33.) in Führung gegangen waren und durch den Brasilianer per Foulpenalty in der 79. Minute noch mal auf 2:4 verkürzt hatten. Neben Haaland trug auch noch Raphaël Guerreiro (70.) zum klaren Sieg bei.

In der 85. Minute kam dann auch noch Moukoko zu seinem ersten Profi-Einsatz. Trainer Lucien Favre wechselte den Teenager für Haaland ein. Mit 16 Jahren und einem Tag ist Moukoko nun jüngster Spieler in der Geschichte der Bundesliga.

Kein Sieger im Nord-Süd-Gipfel

Rekordmeister FC Bayern hat nach der Länderspielbedingten Ligapause Punkte liegen lassen. Die Münchner kamen am achten Spieltag der Bundesliga gegen Werder Bremen nur zu einem 1:1 (0:1). Im 109. Nord-Süd-Klassiker, kein Spiel gab es in der Liga so oft, reichte den Gästen das Tor durch Maximilian Eggestein (45.), um nach 27 Pflichtspielniederlagen gegen den deutschen Rekordmeister wieder einen Punkt zu bejubeln. Kurios: Für Bremen war es das fünfte 1:1 nacheinander. Die Münchner verhinderten dank einer Leistungssteigerung nach der Pause und dem Tor von Kingsley Coman (62. Minute) am Samstag beim 1:1 (0:1) gegen den SV Werder Bremen wenigstens die erste Heimniederlage seit fast einem Jahr.

Verfolger RB Leipzig kann davon aber nicht profitieren: Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann kam nicht über ein 1:1 (0:1) bei Eintracht Frankfurt hinaus. Der Sachsen-Club verpasste es damit, nach Punkten (17) mit den Münchnern (19) gleichzuziehen. Nach der Führung der Hessen durch Aymen Barkok in der 43. Minute glich Yussuf Poulsen (57.) für die Leipziger aus. Frankfurt wartet in der Bundesliga nun seit fünf Spielen auf einen Sieg.

Schalke weiter sieglos

Vorerst auf Platz zwei sprang allerdings Bayer Leverkusen durch ein 2:1 (1:0) bei Arminia Bielefeld. Ein kurioses Eigentor von Bayer-Torwart Lukas Hradecky (47.) blieb folgenlos, weil Aleksandar Dragovic spät zum Sieg traf (88.).

Der FC Schalke 04 verlor gegen den VfL Wolfsburg mit 0:2 (0:2) und bleibt weiterhin sieglos auf einem Abstiegsplatz. Bei Wolfsburg spielten Renato Steffen und Admir Mehmedi von Anfang an mit, wurden in der Schlussphase allerdings ausgewechselt. Die TSG Hoffenheim mit dem Schweizer Gregor Kobel im Tor und der VfB Stuttgart trennten sich in einem abwechslungsreichen Spiel in Sinsheim 3:3 (1:2). Marc Oliver Kempf traf spät für den VfB (90.+3). Borussia Mönchengladbach kassierte gegen den FC Augsburg in der Schlussphase das Ausgleichstor zum 1:1 (1:0).

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.