Kuriose Szene

14. Februar 2020 07:32; Akt: 14.02.2020 07:37 Print

Platzverweis nach zwei Gelben in 12 Sekunden

Garforth Towns Alex Low übertrieb es im Spiel gegen Bridlington Town etwas. Nach zwei Fouls innerhalb kurzer Zeit sah er Rot.

Die zwei verhängnisvollen Fouls von Alex Low, die zu Rot führten. (Video: Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Northern Counties East Football League in England ist nicht bekannt für Spektakelfußball. Sie ist auch nur eine semiprofessionelle Liga. Die Partie zwischen Garforth Town und Bridlington Town bot aber dennoch etwas, das nicht alltäglich ist.

Garforths Verteidiger Alex Low wollte nach einem Freistoß vor dem gegnerischen Strafraum den verlorenen Ball zurückerobern. Dabei foulte er einen Gegenspieler. Der Schiedsrichter wand die Vorteilregel für Bridlington an, die den Gegenangriff gestartet hatten.

Zweites Tackling nach Spurt über den Platz

Low eilte über den ganzen Platz zurück zu seinem Strafraum und wollte als Verteidiger seinem Job nachkommen. Dies gelang ihm nur mäßig. Vor dem Sechzehner säbelte er einen weiteren Spieler um. Freistoß für Bridlington.

Diesen musste Low von außerhalb des Spielfelds verfolgen. Vor der Ausführung verwarnte ihn der Schiedsrichter für das erste Foul und für sein zweites Tackling innerhalb von zwölf Sekunden je mit Gelb. Zweimal Gelb gibt Rot und das heißt, ab unter die Dusche.

Low hat mit seinem Platzverweis dem eigenen Club nicht geschadet. Die Partie ging 1:1 aus.

(L'essentiel/heg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.