Hymne für «GR10»

18. Januar 2021 13:27; Akt: 18.01.2021 13:53 Print

Rapper huldigen Gerson Rodrigues

LUXEMBURG – Der luxemburgische Nationalspieler Gerson Rodrigues, der Stürmer von Dynamo Kiew, steht in einem ihm gewidmeten Lied wieder einmal im Rampenlicht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gerson Rodrigues hat eine neue Hymne. Vierzehn Monate nach dem Odjac den luxemburgischen Nationalspieler in seinem Titel «Comme CR» besungen hat, widmen Jayo Brudjez und Jay Arrogante ihm ihren Song «GR10 Gerson Rodrigues». Der Spieler, der derzeit bei Dynamo Kiew unter Vertrag steht, durfte in dem Video zum Song sogar eine Hauptrolle übernehmen.

Der Clip, der teilweise in der Fußballhalle des Luxemburger Fußballverbandes (FLF) gedreht worden ist, ist seit seiner Veröffentlichung am Freitag 13.000 Mal bei Youtube geklickt worden. In dem zwei Minuten 45 Sekunden langen Stück darf Gerson zunächst seine Ballfertigkeit beweisen, eher der Regisseur die materiellen Vorzüge aus dem Leben eines Profikickers ins Bild rückt: Der prächtige Lamborghini von Rodrigues darf natürlich in einem Rapvideo nicht fehlen.

Der 25-jährige Fußballer hat seit 2017 in 31 Spielen das Trikot der Roud Leiwen übergestreift und bisher fünf Treffer für Luxemburg erzielt.

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.