EM-Qualifikation

15. Oktober 2019 07:52; Akt: 15.10.2019 07:52 Print

Rassismus überschattet Englands Kantersieg

Die Ukraine hat sich mit einem 2:1 gegen Portugal vorzeitig das EM-Ticket gesichert. England steht nach dem 6:0 in Bulgarien kurz davor.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

England, Leader der Gruppe A, reagierte mit einem souveränen 6:0-Sieg in Bulgarien auf die überraschende Niederlage in Tschechien. Weil auch Kosovo gewann (2:0 gegen Montenegro), haben die Three Lions das EM-Ticket noch nicht in der Tasche. Die Kosovo-Auswahl hat derweil als Dritter hinter Tschechien noch gute Chancen, sich erstmals für die EM zu qualifizieren.

Marcus Rashford und zweimal Ross Barkley schossen England früh zur komfortablen Führung. Noch in der ersten Halbzeit kam es zu unschönen Szenen in Sofia. Nach rassistischen Vorfällen gegen Raheem Sterling wurde das Spiel zweimal unterbrochen. Der Schiedsrichter warnte über den Stadionsprecher vor dem Abbruch der Partie. Englische Spieler hatten vor der Begegnung gedroht, den Rasen bei rassistischen Vorfällen gegen einen Spieler zu verlassen.

Der bulgarische Captain Ivelin Popov beruhigte die Fans – offenbar mit Erfolg, die Partie wurde fortgesetzt. Sterling antwortete mit dem 4:0 noch vor der Pause und dem 5:0 (69. Minute) auf seine Weise. Harry Kane machte das halbe Dutzend perfekt.

Kein Sieger im Spitzenkampf

Wesentlich mehr Mühe hatte Frankreich im Gipfeltreffen der Gruppe H gegen die Türkei. Spielerische Glanzpunkte waren Mangelware, die Franzosen drückten zwar auf die Führung, die punktgleichen Türken hielten dagegen. Nach einer knappen Stunde hatte Burak gar den Führungstreffer für die Gäste auf dem Fuß, zielte jedoch zu hoch.

Der eingewechselte Olivier Giroud brachte den Weltmeister in der 76. Minute mit einem Kopfballtreffer auf die Siegerstraße. Doch Kaan Ayhan erzielte nur fünf Minuten später den Ausgleich. Beim 1:1 blieb es. Beide Teams sind weiterhin auf gutem Weg.

Schwacher Trost für Ronaldo

Die Ukraine sicherte sich das EM-Ticket mit einem 2:1 gegen Portugal. Roman Yaremchuk und Andrey Yarmolenko hießen die Torschützen zur 2:0-Pausenführung. Cristiano Ronaldo brachte die Gäste mit einem verwandelten Elfmeter nochmals heran. Es war sein 700. Karrieretor – es dürfte ein schwacher Trost gewesen sein. Portugal droht Gefahr von hinten, denn Serbien liegt nach dem 2:1-Sieg in Litauen nur noch einen Punkt hinter dem Europameister.

Vor der Ukraine hatten sich bereits Polen, Belgien, Russland und Italien für die EM qualifiziert.

EM-Qualifikation. Gruppe A:

Bulgarien - England 0:6 (0:4)

Sofia. – SR Bebek (CRO)

Tore:7. Rashford 0:1. 20. Barkley 0:2. 32. Barkley 0:3. 45. Sterling 0:4. 69. Sterling 0:5. 85. Kane 0:6.

England: Pickford; Trippier, Mings, Maguire, Chilwell; Henderson, Barkley (72. Mount), Winks; Rashford (76. Wilson), Kane, Sterling (73. Sancho).

Kosovo - Montenegro 2:0 (2:0)

Pristina. – SR Soares Dias (POR)

Tore: 10. Rrahmani 1:0. 35. Muriqi 2:0

Bemerkung: Kosovo mit Kololli (Zürich) ohne Voca (Luzern/Ersatz).

Rangliste:

1. England 6/15 (26:6)

2. Tschechien 6/12 (11:9)

3. Kosovo 6/11 (12:10)

4. Montenegro 7/3 (3:15)

5. Bulgarien 7/3 (5:17).

Gruppe B:

Ukraine - Portugal 2:1 (2:0)

Kiew. – SR Taylor (ENG)

Tore: 6. Jaremtschuk 1:0. 27. Jarmolenko 2:0. 72. Ronaldo (Foulpenalty) 2:1.

Portugal: Patricio; Semedo, Pepe, Dias, Guerreiro; Moutinho (56. Fernandes), João Mario (68. Bruma), Danilo; Ronaldo, Bernardo Silva, Guedes (46. João Felix). Bemerkung: 72. Gelb-Rote Karte gegen Stepanenko (Ukraine).

Litauen - Serbien 1:2 (0:0)

Vilnius. – SR Raczkowski (POL)

Tore: 49. Mitrovic 0:1. 53. Mitrovic 0:2. 79. Kazlauskas 1:2.

Rangliste:

1. Ukraine* 7/19 (15:2)

2. Portugal 6/11 (14:6)

3. Serbien 6/10 (12:13)

4. Luxemburg 6/4 (5:11)

5. Litauen 7/1 (5:19)

Gruppe H:

Frankreich - Türkei 1:1 (0:0)

Paris. – SR Brych (GER)

Tore: 76. Giroud 1:0. 82. Ayhan 1:1.

Frankreich: Mandanda; Pavard, Varane, Lenglet, Hernandez; Tolisso, Sissoko; Coman (87. Ikoné), Griezmann, Matuidi (77. Lemar); Ben Yedder (72. Giroud).

Bemerkungen:Frankreich u.a. ohne Mbappé, Lloris, Pogba und Martial (alle verletzt).

Island - Andorra 2:0 (1:0)

Reykjavik. – SR Bognar (HUN)

Tore: 38. Arnor Sigurdsson 1:0. 65. Sigthorsson 2:0.

Bemerkung: 73. Gylfi Sigurdsson (Island) verschießt Elfmeter.

Moldawien - Albanien 0:4 (0:3)

Chisinau. – SR Attwell (ENG)

Tore: 22. Cikalleshi 0:1. 34. Bare 0:2. 40. Trashi 0:3. 90. Manaj 0:4.

Bemerkung: Albanien ohne Lenjani (Sion/Ersatz) und Seferi (Neuchâtel Xamax/Ersatz).

Rangliste:

1. Türkei 8/19 (16:3)

2. Frankreich 8/19 (21:5)

3. Island 8/15 (12:10)

4. Albanien 8/12 (14:10)

5. Andorra 8/3 (1:16)

6. Moldawien 8/3 (2:22)

(L'essentiel/rom/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 15.10.2019 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Erschreckend, je weiter man in den Osten Europas schaut, umso grösser wird der Rassismus und der Rechtsextremismus ausgelebt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 15.10.2019 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Erschreckend, je weiter man in den Osten Europas schaut, umso grösser wird der Rassismus und der Rechtsextremismus ausgelebt.