Internationaler Fussball

15. Januar 2021 09:03; Akt: 15.01.2021 09:04 Print

Real verpasst Duell mit Barcelona im Supercup

Die Königlichen verloren am Donnerstag ihr Halbfinale gegen Athletic Bilbao 1:2 (0:2). Damit treffen die Basken am Sonntag im Endspiel auf den FC Barcelona.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Real Madrid hat den Einzug in den spanischen Supercup-Finale verpasst. Die Königlichen verloren am Donnerstag ihr Halbfinale gegen Athletic Bilbao mit 1:2. Damit treffen die Basken, für die Raul Garcia doppelt traf (18. und 38.), am Sonntag im Endspiel auf den FC Barcelona.

Real war nahezu in Bestbesetzung angetreten, auch Kroos stand in der Startelf. Mehr als das Anschlusstor von Karim Benzema sprang für den spanischen Meister aber nicht mehr heraus (73.).

Ter Stegen gewinnt für Barça das Halbfinale

Der FC Barcelona feierte derweil den deutschen Nationaltorwart Marc-André ter Stegen für seine überragende Leistung und zwei gehaltene Elfmeter im Halbfinal des spanischen Supercups. «Ter Stegen bringt uns nach Sevilla», überschrieben die Katalanen auf ihrer Homepage den Spielbericht zum 3:2 nach Elfmeterschießen gegen Real Sociedad San Sebastián am Mittwochabend. Mehrere starke Paraden während der regulären Spielzeit, die 1:1 endete, sowie der torlosen Verlängerung brachten Barcelona ins Elfmeterschießen. Dort parierte ter Stegen die beiden ersten Schüsse auf sein Tor, beim dritten Versuch half ihm der Pfosten.

«Ich bin sehr glücklich für das Team, weil wir uns so bemüht haben», sagte der 28-Jährige. «Ich versuche immer bei 100 Prozent zu sein und wir müssen solche Spiele immer gewinnen.» Frenkie de Jong, der nach 39. Minuten per Kopf die Führung erzielt hatte, verschoss seinen Elfmeter ebenso wie Antoine Griezmann. Doch auch ohne den angeschlagenen Star Lionel Messi steht das Team im Finale.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.