Endspiel in Madrid

09. Mai 2019 14:44; Akt: 09.05.2019 14:48 Print

Sechs überraschende Fakten zum CL-​​Finale

Die letzten Jahre dominierten die Spanier die Champions League. Damit ist vorübergehend Schluss. Alles Wissenswerte zum unerwarteten Finale Tottenham-Liverpool am 1. Juni.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Dienstag- und Mittwochabend scheint im Fußball nichts mehr sicher zu sein. Außer vielleicht der Abstieg der Grasshoppers. Aber sonst? Die Sportwelt steht ein klein wenig Kopf, nachdem sich Liverpool und Tottenham nach Niederlagen im Hinspiel doch noch für den Finale der Champions League qualifiziert haben. Um den Wahnsinn einzuordnen, haben wir ein paar Fakten zusammengetragen.

1. Ein Spiel im Halbfinale zu drehen, ist selten

Seit den Anfängen der Champions League 1992 haben vor der laufenden Saison erst vier Mannschaften eine Niederlage aus dem Hinspiel gedreht. Und erst einmal, in der Saison 2006/07, schafften das beide Finalisten.

2. Die Engländer könnten einen Rekord aufstellen

Was die Spanier und die Italiener geschafft haben, könnten die englischen Teams in dieser Saison je nach Ausgang der Rückspiele in der Europa League ebenfalls erreichen: Sowohl die Spanier als auch die Italiener stellten je zweimal drei Finalisten in den Endspielen der Champions League und der Europa League.

Und da geht aus englischer Sicht vielleicht noch mehr: Möglicherweise stehen nach den Rückspielen in der Europa League am Donnerstag-Abend gar vier Mannschaften aus einer Liga in den zwei großen europäischen Finalspielen. Das gab es noch nie. Arsenal geht mit einem 3:1-Polster ins Rückspiel gegen Valencia, für Chelsea ist nach dem 1:1 gegen Frankfurt ebenfalls noch alles möglich.

3. Die drittplatzierten Engländer holen auf

Erstmals seit 2013/14 und dem Finalspiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund steht kein spanisches Team im Champions-League-Endspiel – und kein Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo. In den letzten Jahren haben die spanischen Mannschaften die meisten Finalteilnehmer gestellt und in der ewigen Rangliste die Italiener überholt.

Mit der Finalqualifikation von Liverpool und Tottenham holen die Engländer in der Rangliste auf. Sie haben in 64 Finalspielen 22 Mal eine Endspiel-Mannschaft gestellt.

4. Zwei Finalteilnehmer aus einer Liga sind keine Seltenheit

Die Premier League ist eine von vier Ligen, die mindestens einmal beide Champions-League-Finalisten stellten. Dreimal gelang das den Spaniern, zweimal den Engländern und je einmal den Italiener und den Deutschen.

5. Tottenhams Premiere

Tottenham hat zum ersten Mal in der 137-jährigen Geschichte des Vereins das Endspiel in der Champions League (oder im Meistercup) erreicht. Seit 2008 gab es keinen Finale-Debütanten mehr. Damals erreichte Chelsea erstmals in seiner Geschichte das Endspiel der Champions-League.

6. Seltene Hattricks in Halbfinales

Drei Treffer in einem Champions-League-Halbfinale haben zwar schon fünf Spieler erzielt. Aber einen Hattrick im eigentlichen Sinn, also drei Tore in einer Halbzeit, ohne dass ein anderer Spieler zwischendurch trifft, haben erst zwei Spieler geschafft: Tottenhams Lucas Moura am Mittwochabend gegen Ajax und Robert Lewandowski 2013 zwischen der 50. und der 67. Minute beim 4:1-Sieg von Borussia Dortmund gegen Real Madrid. Der Pole erzielte dabei auch den ersten Treffer, allerdings noch in der ersten Halbzeit.

(L'essentiel/saw)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.