Bundesliga

10. November 2019 17:31; Akt: 10.11.2019 20:06 Print

Sommer pariert Elfmeter bei Gladbach-​​Sieg

Gladbach gewinnt gegen Bremen 3:1. Patrick Herrmann glänzt als Doppeltorschütze. Leverkusen gewinnt in Wolfsburg.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Patrick Herrmann stieg auf den Zaun zum Fanblock und gab den Einpeitscher, dann machten sich die Tabellenführer von Borussia Mönchengladbach zur Ehrenrunde auf. Mit begeisterndem Power-Fußball wächst die Mannschaft von Trainer Marco Rose allmählich zu einem Titelkandidaten in der Bundesliga heran. Durch das 3:1 (2:0) am Sonntag gegen Werder Bremen baute die Borussia ihren Vorsprung auf die Verfolger auf vier Punkte aus – und wird mindestens noch drei Wochen lang an der Spitze stehen.

«Ein schöner Sieg, das war wichtig», sagte der Gladbacher Torhüter Yann Sommer beim Streamingdienst DAZN nach der Partie. «Ich freue mich riesig. Wir spielen jedes Wochenende, um diesen Platz zu behalten, wollen jedes Spiel drei Punkte holen. Die Situation ist positiv, aber die Saison ist noch sehr lang.»

Die Bremer fielen hingegen nach sieben sieglosen Spielen in Folge auf Rang 14 zurück. Vor 54.022 Zuschauern am Sonntag im Borussia-Park erzielten Ramy Bensebaini (20.), der in der 87. Minute nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah, und Herrmann (22./59.) die Tore für die Borussia.

Der Bremer Treffer durch Leonardo Bittencourt (90.+3) war ohne Bedeutung. «Die Tore bekommen wir zu einfach, dann haben wir ein paar Chancen, um zurückzukommen, aber die vergeben wir», sagte Davy Klaassen.

Wie gewohnt setzten die Gastgeber, bei welchen neben Sommer auch die beiden Schweizer Nico Elvedi und Denis Zakaria über die volle Spielzeit zum Einsatz kamen, den Gegner früh unter Druck, mussten aber beim schnellen Umschaltspiel der Bremer immer wieder aufpassen. Werder-Torjäger Milot Rashica (3.) vergab die erste Möglichkeit und scheiterte an Borussen-Keeper Sommer.

Tags zuvor Vater geworden, nun Doppeltorschütze

In einem abwechslungsreichen Spiel zweier starker Offensivteams kamen die Gladbacher binnen gut zwei Minuten zur schnellen 2:0-Führung. Nach einem Freistoß von Laszlo Benes markierte Bensebaini per Kopf mit seinem ersten Treffer für Borussia das 1:0, nur zwei Minuten war Herrmann gedankenschnell, als Thuram und Werder-Torhüter Jiri Pavlenka zusammenstießen und der Flügelspieler den Ball zum 2:0 ins leere Tor prallen ließ.

Dem Anschlusstreffer von Yuya Osako (28.) verweigerte Schiedsrichter Tobias Stieler nach Einsatz des Videobeweises wegen eines Foulspiels zuvor die Anerkennung. Der starke Gladbacher Torwart Sommer war in der 53. Minute auf dem Posten, als er einen nach Videobeweis gegeben Foulelfmeter von Klaassen parieren konnte.

Mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag sorgte Herrmann, der tags zuvor erstmals Vater geworden war, für die endgültige Entscheidung. Mit sechs direkten Torbeteiligungen (4 Treffer/2 Vorlagen) hat Herrmann schon jetzt seinen Scorer-Wert (5) aus der vergangenen Saison übertroffen.

Leverkusen gewinnt in Wolfsburg Bayer Leverkusen hat seine kleine Krise gestoppt und ist wieder näher an die internationalen Plätze herangerückt. Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg siegte die Mannschaft von Trainer Peter Bosz in Wolfsburg 2:0 und verbesserte sich mit 18 Punkten in die obere Tabellenhälfte. Karim Bellarabi (25. Minute) und Paulinho (90.+6) erzielten die Leverkusener Treffer. Die Wolfsburger, die seit sieben Pflichtspielen ohne Sieg sind, rutschten auf den zehnten Platz ab.

Bei Leverkusen verletzte sich Kai Havertz. Der 20-Jährige droht für die Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gegen Weißrussland und Nordirland auszufallen. Er verletzte sich am Oberschenkel und musste kurz vor der Halbzeitpause ausgewechselt werden.

(L'essentiel/dpa/kvo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.