Champions League

02. Oktober 2019 22:34; Akt: 02.10.2019 22:59 Print

Spektakel an der Anfield Road – Leipzig verliert

RB Salzburg liefert dem FC Liverpool großen Kampf geliefert, steht am Ende aber doch mit leeren Händen da. RB Leipzig patzt zu Hause gegen Lyon.

storybild

Liverpools Trainer Jürgen KLopp erlebte einen ereignisreichen Abend. (Bild: DPA/Georg Hochmuth)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Trainer Jürgen Klopp hat mit Titelverteidiger FC Liverpool gerade noch einen weiteren Rückschlag in der Champions League abgewendet. Die Reds mühten sich am Mittwoch zu einem 4:3 (3:1) gegen Österreichs Meister RB Salzburg. Zum Auftakt hatte Liverpool beim SSC Neapel 0:2 verloren. Die Italiener kamen in ihrem zweiten Gruppenspiel nur zu einem 0:0 beim Außenseiter KRC Genk in Belgien.

Mit viel Mühe ist auch der FC Barcelona zum ersten Sieg gekommen. Die Mannschaft um Weltfußballer Lionel Messi siegte nach 0:1-Rückstand gegen Inter Mailand 2:1 (0:1) Zum Auftakt hatte sich Barca 0:0 von Borussia Dortmund getrennt.

RB Leipzig musste derweil die nächste bittere Pille schlucken: Vier Tage nach der 1:3-Pleite gegen Schalke 04 und der verlorenen Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga war für das Team von Trainer Julian Nagelsmann auch in der Champions League nichts zu holen.

Im ersten Heimspiel in der Königsklasse seit 665 Tagen verlor Leipzig mit 0:2 (0:1) gegen Olympique Lyon und musste die Spitzenposition in der Gruppe G abgeben. Hollands starker Nationalspieler Memphis Depay (11. Minute) und Martin Terrier (65.) sorgten für die aufgrund der schwachen Chancenverwertung verdiente RB-Niederlage. In der Leipziger Gruppe G hat Zenit St. Petersburg die Tabellenführung übernommen. Die Russen siegten gegen Benfica Lissabon 3:1 (1:0).

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.