Prince's Cup

12. Dezember 2019 15:48; Akt: 12.12.2019 16:42 Print

Spieler von Differdingen wurden angegriffen

ETTELBRUCK – Wie ihre Gegner von Etzella Ettelbrück wurden auch die Spieler von Entente Differdingen-Luna auf dem Heimweg am Samstag angegriffen.

storybild

Durch den Vorfall sei ein Schaden von über 1000 Euro am Fahrzeug entstanden. (Bild: FC Differdingen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Anschluss an das Spiel der Jugendmannschaften von Etzella Ettelbrück und Entente Differdingen-Luna im Achtelfinale des Prince's Cup am Samstag wurden laut Angaben der jeweiligen Vereine offenbar beide Mannschaften angegriffen.

Am Dienstag hatte zunächst Etzella-Trainer Fränz Primchatten erklärt, einige seiner Spieler seien am Ende des Turniers angegriffen worden. Am Donnerstag legte Entente Differdingen-Luna nach und berichtete in einer Mitteilung ebenfalls von einem Übergriff.

Bus sei im Stau angegriffen worden

Nach dem Spiel, das von Ettelbruck gewonnen wurde, fuhren die Differdinger-Spieler laut der Mitteilung in zwei vom Verein gecharterten Transportern zurück Richtung Süden. Einer der Busse sei im Stau stecken geblieben und dort angegriffen worden. Der Verein sprach in seiner Mitteilung von «Etzella-Spielern», die neben dem Wagen provokante Gesten gemacht und gegen das Fahrzeug getreten haben sollen.

Als der Bus anhielt, sollen die Angreifer geflohen sein. Der Klub aus Differdingen beklagt Schäden an der Stoßstange des Fahrzeugs in Höhe von 1.204 Euro.

Noch ist völlig unklar, was hinter den Angriffen steckt. Eine interne Untersuchung wurde eingeleitet.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.