Schlüpfriger Sponsor

25. September 2020 17:36; Akt: 25.09.2020 17:46 Print

Verruchte Trikots finden reißenden Absatz

Nun ist es fix! Der FC Emmen darf mit seinem pikanten Brustsponsor auflaufen. Die Trikots der Niederländer sind bereits ein echter Verkaufshit. 

storybild

Die Trikots des FC Emmen sind besonders heiß begehrt. (Bild: Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den ersten beiden Runden der niederländischen Eredivisie war der Fußballklub noch ohne Hauptsponsor auf den Trikots aufgelaufen. Der Grund dafür: der königliche niederländische Fußballverband hatte dies verboten. 

Denn der neue Hauptsponsor des FC Emmen ist Easy Toys, die Firma handelt mit Sexspielzeug. Für das Unternehmen zu werben, verstoße gegen Regeln des niederländischen Verbands, hatte es geheißen. 

Nach Gesprächen mit dem Verband habe man nun eine «provisorische Lösung» gefunden, erklärte der Fußballklub. Das pikante Unternehmen darf jedenfalls auf den Trikots werben. 

Und das beschert dem niederländischen Klub unerwartete Extra-Einnahmen. Denn die Trikots mit dem Sex-Toys-Händler sind echte Kassenschlager. Aufgrund des großen Andrangs hatten bereits die Öffnungszeiten des Klub-Fanshops verlängert werden müssen. 

(L'essentiel/wem)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.