Wichtiges Detail

15. September 2021 21:12; Akt: 15.09.2021 21:17 Print

Warum die BVB-​​Fans dieses Trikot enttäuscht

Borussia Dortmund hat am Mittwochabend den ersten Auftritt in der Champions League. Dabei gibt nicht nur das Sportliche zu reden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Champions-League-Kampagne 2021/22 startete am Dienstagabend. Das erste Mal im Einsatz war am Mittwoch auch Borussia Dortmund. Das Team von Marco Rose war doch noch mit dem Wappen auf der Brust in die Königsklasse gestartet.

Erkennbar ist dieses aber so gut wie gar nicht auf den Trikots. In den vergangenen Wochen waren die BVB-Anhänger und -Anhängerinnen angesichts von im Internet aufgetauchten Fotos in Aufruhr gewesen. Denn auf dem zunächst offenbar geplanten Jersey hatte das traditionelle Emblem komplett gefehlt.

Nach heftigen Reaktionen der Anhänger und Anhängerinnen wurde das Trikot geändert und erst mit deutlicher Verspätung präsentiert: Zum Spielbeginn des ersten CL-Auftritts der Dortmunder in der Türkei. Die BVB-Profis liefen in Istanbul mit einem kaum sichtbaren Wappen auf, das stark verblasst auf die linke Brust gedruckt wurde. Zeitgleich zum Spielbeginn war das neue Trikot auch im Online-Shop des Clubs verfügbar.

Twitter-Reaktionen fallen heftig aus

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter fielen die Reaktionen der BVB-Anhänger und -Anhängerinnen heftig aus. User Willi Haentjes etwa schreibt: «Kein Wappen. Sponsor dominanter als der Vereinsname. Mehr kannst du deine Fans echt nicht verarschen.»

Viele Fans nerven sich vor allem an Hauptsponsor Puma. Twitter-User Springerzug prangert dann auch indirekt an, dass Puma zu viel Mitspracherecht gehabt habe. «Wie schrecklich! Auch wenn Puma Anteile besitzt, lieber BVB, das CL-Trikot geht gar nicht. Lasst euch nicht jeden Mist überstreifen.»

(L'essentiel/dpa/fos)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.