Tennis

14. Januar 2017 13:09; Akt: 14.01.2017 14:49 Print

Muller gewinnt – und bricht in Tränen aus

LUXEMBURG – Emotionaler Moment: Mit 33 Jahren ist dem Luxemburger Gilles Muller zum ersten Mal gelungen, ein ATP-Turnier zu gewinnen. In Sydney brach er in Tränen aus.

Zum Thema

Sechs Versuche brauchte Gilles Muller. Fünfmal verlor er das Finale. Aber jetzt ist alles anders. In Australien schrieb der 33-jährige Luxemburger (Nummer 34 der Welt) Geschichte. Er schlug im Finale den Engländer Daniel Evans (Nummer 67) in zwei Sätzen mit 7:6 und 6:2 – und gewinnt das ATP-Turnier von Sydney. Bei der Überreichung des Pokals bricht «Mulles» in Tränen aus. Die Tennisseite Serve and Volley schreibt: «Mit Muller weint das ganze Stadion.»

Und auch Ben Rothenberg, Tennisexperte bei der New York Times, findet lobende Worte: «Beharrlichkeit ist eine Tugend.» Muller war der höchstplazierte Spieler, der noch nie ein Turnier gewonnen hatte.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hexerstab am 14.01.2017 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Gleckwonsch Herr Muller ! Heindo assed Gut wann een pur Pärelen am Liewn erschafft hued , waned dann mol engkeier net esou gut geed , soll een un seng Pärelen denken , motiveiert een zum Weidermachen ;)

  • Lëtzebuerg gratuléiert am 14.01.2017 22:38 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Gilles

  • mm am 15.01.2017 09:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    top

Die neusten Leser-Kommentare

  • mm am 15.01.2017 09:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    top

  • Lëtzebuerg gratuléiert am 14.01.2017 22:38 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Gilles

  • Hexerstab am 14.01.2017 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Gleckwonsch Herr Muller ! Heindo assed Gut wann een pur Pärelen am Liewn erschafft hued , waned dann mol engkeier net esou gut geed , soll een un seng Pärelen denken , motiveiert een zum Weidermachen ;)