EM-Qualifikation

26. März 2019 09:44; Akt: 26.03.2019 10:15 Print

«Luxemburg war noch nie auf diesem Niveau»

LUXEMBURG – Trotz der Niederlage gegen die Ukraine am Montag (1:2) wurde die Leistung der luxemburgischen Nationalmannschaft nach dem Spiel hochgelobt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der späten Niederlage gegen die Ukraine am Montag war die Enttäuschung bei der luxemburgischen Fußball-Nationalmannschaft zunächst groß. Die Spieler und der Trainerstab hatten es verpasst zu punkten und damit die Tabellenführung in der der Gruppe B der EM-Qualifikation zu halten. Einige Minuten nach dem Abpfiff wich die Enttäuschung jedoch einem positiven Gefühl, das die «Roud Léiwen» in den kommenden Spielen beflügeln könnte.

«Ich habe noch nie ein luxemburgisches Team auf so hohem Niveau spielen sehen», schwärmte Nationaltrainer Luc Holtz. «Gegen einen solchen Gegner war unsere Leistung außergewöhnlich, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff», so der Fußballlehrer weiter. Die Luxemburger haderten mit einer Schiedsrichterentscheidung vor dem Siegtreffer der Ukrainer. Bei dem Spielzug, der zum Gegentreffer führte, wollen sie ein Foul der Gäste gesehen haben. Ein Pfiff des Unparteiischen hätte dem Löwen einen Freistoß in aussichtsreicher Position beschert.

«Fußball ist eben manchmal unfair», sagte Mario Mutsch: «Wir verlieren dieses Spiel, in dem Moment, als wir die Chance hatten, es zu gewinnen. Wir hatten viele Chancen, vor allem beim letzten Konter mit Stefano Bensi und Olivier Thill.» Die gute Leistung Luxemburgs wurde auch auf ukrainischer Seite wahrgenommen:«Luxemburg verdient viel Respekt und hat uns heute viele Probleme bereitet», sagte Gästetrainer Andrij Schewtschenko. Der ehemalige Starstürmer ist der Ansicht, dass «Luxemburg in den letzten Jahren viel stärker geworden ist».

(Philippe Di Filippo/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JMJ am 26.03.2019 10:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo! Weider esou. Roude Leiw huel se!

Die neusten Leser-Kommentare

  • JMJ am 26.03.2019 10:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo! Weider esou. Roude Leiw huel se!