WM-Qualifikation

11. November 2021 19:35; Akt: 11.11.2021 20:58 Print

«Rote Löwen» beißen sich auf Platz drei fest

LUXEMBURG/BAKU – Die luxemburgische Fußball-Nationalmannschaft hat am Donnerstag drei Punkte in Aserbaidschan geholt. Die Holtz-Elf musste lange auf den Führungstreffer warten.

storybild

Gerson Rodrigues hat gegen Aserbaidschan ein starkes Spiel abgeliefert und zwei Tore erzielt. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auch wenn die Fußball-Nationalmannschaft nichts mit der WM-Endrunde 2022 in Katar zu tun haben wird, so hat sie am Donnerstagabend im Olympiastadion in Baku einen Achtungserfolg erzielt. Die Mannschaft von Trainer Luc Holtz gewann gegen Aserbaidschan mit 3:1 (0:0) und verteidigte so den dritten Platz in der Qualifikationsgruppe A.

Aserbaidschan musste früh in Unterzahl agieren, weil Außenverteidiger Tellur Mutallimov in der 21. Spielminute mit rot vom Platz geflogen war. Die «Rout Léiwen» nahmen in der Folge das Heft in die Hand. Die Elf von Trainer Luc Holtz brachte immer wieder Schüsse auf das gegnerische Tor und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Aufgrund des starken Zweikampfverhaltens der Gastgeber ging es jedoch torlos in die Pause.

Rodrigues schnürt Doppelpack

Nach dem Seitenwechsel vergingen weitere 20 Minuten, in denen Luxemburg nichts Zählbares zustande brachte. Der Knoten platze schließlich in der 67. Minute, als Gerson Rodrigues per Fallrückzieher in Weltklassemanier die Führung erzielte. Sebastien Thill legte elf Minuten später das 2:0 nach.

In der Schlussphase kam noch einmal Spannung auf, weil Azer Salahli den Anschlusstreffer zum 2:1 für die Gastgeber erzielte. Rodrigues machte dann aber in der Nachspielzeit alles klar, schnürte einen Doppelpack und sorgte so für die späte Entscheidung.

Luxemburg trifft zum Abschluss der WM-Qualifikation am kommenden Sonntag im Stade de Luxembourg auf die Auswahl Irlands, die mit vier Punkten Rückstand auf die «Roten Löwen» auf Tabellenplatz vier liegt und am Donnerstagabend den Tabellenzweiten aus Portugal empfängt.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marco am 12.11.2021 12:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dei aktuell fusiouns Équipe ???????? ???????? mecht dat bestemmt besser geint Irland….????

  • Crypto4Winners am 12.11.2021 00:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider ass Portugal net iwert en 0-0 geint Irland raus komm. Lo gin mier awer nees 2. leschten… Et war awer eng mega Quali.

Die neusten Leser-Kommentare

  • marco am 12.11.2021 12:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dei aktuell fusiouns Équipe ???????? ???????? mecht dat bestemmt besser geint Irland….????

  • Crypto4Winners am 12.11.2021 00:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider ass Portugal net iwert en 0-0 geint Irland raus komm. Lo gin mier awer nees 2. leschten… Et war awer eng mega Quali.