National-Elf

03. Oktober 2019 15:11; Akt: 03.10.2019 18:02 Print

«Roud Léiwen» ohne Joachim gegen Portugal

LUXEMBURG – Der Kader für die beiden Länderspiele der luxemburgischen Fußball-Nationalmannschaft steht. Trainer Luc Holtz verzichtet im Angriff auf Aurélien Joachim.

storybild

Am kommenden Freitag empfängt Luxemburg den amtierenden Europameister Portugal. (Bild: Editpress/Gerry Schmit)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der luxemburgische Nationaltrainer hat am Donnerstag seinen Kader für die beiden anstehenden Länderspiele gegen Portugal und Dänemark bekanntgegeben.

Holtz setzt weiterhin auf zahlreiche Stammspieler wie Anthony Moris, Daniel Da Mota, Maxime Chanot, Laurent Jans, David Trupel und Danel Sinani. Er verzichtete allerdings – etwas überraschend – auf Aurélien Joachim im Sturm und Emanuel Cabral auf der Torhüterposition.

Die Roud Léiwen treffen am kommenden Freitag in der EM-Qualifikation auf die Auswahl Portugals. Das Spiel wird um 20.45 Uhr im Estadio José Alvalade in Lissabon angepfiffen. Vier Tage später steht das Freundschaftsspiel in Dänemark an.

I A-Kader I

En vue vun de Lännermatcher

Portugal ???????? - ???????? Lëtzebuerg, 11.10.2019 an Dänemark ???????? - ???????? Lëtzebuerg, 15.10.2019

#RoudeLéiwHuelSe #PORLUX #DENLUX

Gepostet von FLF - site officiel am Mittwoch, 2. Oktober 2019

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.