FLF kommentiert

11. September 2019 11:51; Akt: 11.09.2019 11:55 Print

War die «Stadionhütte» von Anfang an so geplant?

LUXEMBURG – Die Sprecherkabine im zukünftigen Nationalstadion erinnert an eine Holzhütte und will so gar nicht zum modernen Rest des 80-Millionen-Projekts passen.

storybild

Der FLF behauptet, dass die hölzerne Sprecher-Kabine im zukünftigen Nationalstadion genau so geplant war.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie sieht aus wie ein Architektenfehler: Die Sprecherkabine im zukünftigen Nationalstadion in Gasperich, die eher an eine Holzhütte erinnert, ist seit dem vergangenen Wochenende in aller Munde. Der Luxemburger Fußballverband behauptet, die hölzerne Sprecherkabine sei genau auf diese Weise und an der Position im Stadion geplant gewesen.

«Natürlich wird sie nicht so bleiben, sie wird so verkleidet sein, dass sie sich perfekt in die Einrichtung dieses modernen Stadions einfügt», sagte der FLF-Präsident Paul Philipp am Dienstagabend am Rande des Spiels der «Roud Léiwen» gegen Serbien. Die Position in der Stadionecke soll aber genauso bleiben, weil sie auch als Platz für den Polizeichef genutzt werden solle und dieser eine vollständige Sicht auf das Stadion und die Tribünen brauche.

Joel Wolff, Generalsekretär des FLF, hingegen sagte, dass es «zu Beginn des Projekts nicht geplant» war, aber dann die Forderung von der Polizei kam, dass sich die Kabine an dieser Position befinden solle. Der Abschluss der Arbeiten am neuen Nationalstadion, welches 80 Millionen Euro kostete und Platz für 9000 Fans bieten wird, ist für Mai 2020 geplant. Vor der Eröffnung stehen allerdings noch Tests «ohne und mit Zuschauern» an, so Joel Wolff, um Vorgänge wie das automatische Ticketing zu testen. In Zukunft können dann «Tickets auf der offiziellen Website des Verbandes bestellt werden», statt wie bisher am Ticketschalter der FLF-Zentrale .

(Philippe Di Filippo/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JeJe am 11.09.2019 15:52 Report Diesen Beitrag melden

    Eng Spriecher Kabine déi net an der Mëtt vun engem Terrain steet ass genau esou geplangt . Ech mengen do wor beim plangen and bauen net nëmmen een Dommen dobäi . Mee d'Haaptsaach VIP Plazen sin esou wéi se solle sinn

  • Carole am 11.09.2019 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    CO2-neutral a biologesch oofbaubar. Genial !

  • sputnik am 11.09.2019 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In diesem putzigen Schwarzwälder scheisshaus darf die klobürste kostenlos benutzt werden .

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jang am 11.09.2019 20:22 Report Diesen Beitrag melden

    Sieht eher nach einer Würstchenbude aus für die VIP´s aus.

  • sputnik am 11.09.2019 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In diesem putzigen Schwarzwälder scheisshaus darf die klobürste kostenlos benutzt werden .

  • DerProfi am 11.09.2019 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    Jaaa...kann mann so machen, sieht aber scheiße aus.

  • JeJe am 11.09.2019 15:52 Report Diesen Beitrag melden

    Eng Spriecher Kabine déi net an der Mëtt vun engem Terrain steet ass genau esou geplangt . Ech mengen do wor beim plangen and bauen net nëmmen een Dommen dobäi . Mee d'Haaptsaach VIP Plazen sin esou wéi se solle sinn

  • Carole am 11.09.2019 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    CO2-neutral a biologesch oofbaubar. Genial !