Freundschaftsspiel

09. November 2017 21:24; Akt: 09.11.2017 22:09 Print

Marvin Martins köpft «Roud Léiwen» zum Sieg

LUXEMBURG – Die luxemburgische Fußball-Nationalmannschaft hat sich am Donnerstagabend beim Freundschaftsspiel im Stade Josy Barthel mit 2:1 gegen Ungarn durchgesetzt.

storybild

Aurélien Joachim erzielte nach einer viertel Stunde den Führungstreffer für Luxemburg. (Bild: Editpress/Jeff Lahr)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Luxemburgs Fußball-Nationalelf hat am Donnerstagabend ihren nächsten Sieg eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Luc Holtz setzte sich im heimischen Stade Josy Barthel vor etwa 1800 Zuschauern am Ende mit 2:1 (1:1) gegen ihre Gäste aus Ungarn durch.

Nach einer kurzen Abtastphase erzielte Aurélien Joachim in der 15. Minute den Führungstreffer für Luxemburg, als er seinen Gegenspieler im Sechzehn-Meter-Raum sehenswert aussteigen ließ und Ungarns Torhüter Balázs Megyeri tunnelte. Die Vorarbeit lieferte Gerson Rodrigues, der über die rechte Seite kam. Der Ausgleich fiel fast im direkten Gegenzug: Nach einem Eckball reagierte Nemanja Nikolić in Zentrum am schnellsten und drückte das Leder über die Linie (18.).

Nach dem Seitenwechsel kassierte Gergő Lovrencsics in der 53. Minute nach wiederholten Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Auch wenn Luxemburg ab diesem Zeitpunkt in Überzahl spielte, schafften es die Löwen lange nicht eine ihrer Chancen in Zählbares umzumünzen. Den erlösenden Siegtreffer erzielte schließlich aber Marvin Martins, der nach einem Eckball am höchsten stieg und den Ball wuchtig per Kopf ins Tor beförderte (84.). «Den Siegtreffer erzielt zu haben, tut natürlich sehr gut. Ich bin glücklich, dass wir das Jahr mit einem Sieg beenden», sagte Martins nach dem Spiel.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 10.11.2017 07:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hut ab. Gegner ist ja schließlich nicht irgendeiner aus der Pampa.

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 10.11.2017 07:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hut ab. Gegner ist ja schließlich nicht irgendeiner aus der Pampa.