Olympische Winterspiele

18. Februar 2018 04:22; Akt: 18.02.2018 10:50 Print

Matthieu Osch fährt bei Hirscher-​​Sieg auf Platz 62

Matthieu Osch hat sich beim Riesenslalom in Pyeongchang wacker geschlagen. Der Luxemburger landete auf Rang 62. Olympiasieger wurde Marcel Hirscher.

storybild

Hui! Matthieu Osch ist die Anstrengung im Ziel anzusehen. (Bild: Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Geschafft! Matthieu Osch hat sich beim Riesenslalom am Sonntag achtbar aus der Affäre gezogen. Der 18-jährige Luxemburger kam bei seinen ersten Olympischen Winterspielen nach zwei Durchgängen auf Platz 62. Am Ende hatte er 22,35 Sekunden Rückstand auf den Gewinner. «Das war natürlich eine super Erfahrung für mich. Ich bin im ersten Lauf eher auf Sicherheit gefahren, weil viele aus der Topgruppe ausgeschieden sind», sagte Osch nach dem Rennen.

Olympiasieger wurde der Österreicher Marcel Hirscher. Der Topfavorit fuhr im wichtigsten Riesenslalom des Winters so dominant, wie er dies im Weltcup schon so oft getan hat. Der knapp 29-jährige Salzburger siegte 1,27 Sekunden vor dem Norweger Henrik Kristoffersen. Bronze ging an den Franzosen Alexis Pinturault.

Schneller zweiter Lauf

Osch fuhr im ersten Durchgang auf Position 74. Da waren bereits 25 Athleten ausgeschieden, obwohl die Bedingungen recht gut waren. Bei strahlendem Sonnenschein und nicht mehr ganz so kalten Temperaturen hatten die Sportler mehr Glück als ihre Kollegen in den vergangenen Tagen, die oft mit starken Winden zu kämpfen hatten.

Im zweite Durchgang legte Osch noch einmal einen Zahn zu und fuhr mit 1:18,94 Minute deutlich schneller als bei seinem ersten Lauf (1:21,45). «Im zweiten Durchgang habe ich mehr Gas gegeben. Das hat sich ja auch ausgezahlt», sagte Osch.

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.