Umstrittene Werbekampagne

21. Juni 2018 07:42; Akt: 21.06.2018 07:44 Print

Gratis zu Burger King für Sex mit WM-​​Stars

Geld und lebenslang Hamburger: Das versprach Burger King Russland Frauen, die sich von WM-Spielern schwängern lassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Werbekampagne von Burger King Russland während der WM sorgt im Netz für Negativ-Schlagzeilen. Das Unternehmen hatte Frauen die lebenslange Versorgung mit Hamburgern und eine Geldprämie in Aussicht gestellt – für den Fall, dass sie von einem WM-Spieler schwanger würden.

Ziel sollte sein, «die besten Fußball-Gene zu bekommen» und den Erfolg für das russische Team für Generationen zu sichern. Auf sozialen Netzwerken wurde die Werbekampagne als sexistisch kritisiert. Kurz nach der Veröffentlichung am Dienstag sah sich der russische Arm von Burger King daher gezwungen, zurückzurudern.

In einer Stellungnahme entschuldigte sich das Unternehmen und ließ verlauten, dass das Angebot nicht die Marke und die Werte von Burger King repräsentiere und man Schritte unternehmen wolle, um sicherzugehen, dass so etwas nicht noch einmal passiere.

(L'essentiel/scl)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eva S. am 21.06.2018 11:27 Report Diesen Beitrag melden

    Geht es noch tiefer ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Eva S. am 21.06.2018 11:27 Report Diesen Beitrag melden

    Geht es noch tiefer ?