Fussball-Länderspiel

18. Mai 2016 13:55; Akt: 18.05.2016 14:38 Print

Holtz beruft Kader für Nigeria-​​Spiel

LUXEMBURG - Im Kader für das Länderspiel gegen Nigeria steht kein Spieler von F91 Düdelingen - aus gutem Grund.

storybild

Luc Holtz musste bei seiner Nominierung etwas improvisieren. (Bild: Editpress/Gschmit)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn die Fußball-Nationalmannschaft am Dienstag, 31. Mai, ab 19 Uhr gegen Nigeria aufläuft, werden einige bekannte Gesichter fehlen. Nationaltrainer Luc Holtz verzichtet beim Freundschaftsspiel im Stade Josy Barthel auf die Profis von F91 Düdelingen. Zwei Tage zuvor stehen die im Pokalfinale gegen Mondorf.

Grund genug für Holtz, der Jugend eine Chance zu geben. So erhalten mit Tim Hall, Florian Bohnert und Edvin Muratovic einige Jugendspieler des 1. FC Saarbrücken ihre Chance.

Der Kader Tor: Anthony Moris (KV Mechelen/Belgien), Ralph Schon (FF Norden 02)

Abwehr: Maxime Chanot (KV Kortrijk/Belgien), Ricardo Delgado (Jeunesse), Tim Hall (1. FC Saarbrücken/Deutschland), Mathias Jänisch (Differdingen), Laurent Jans (Waasland-Beveren/Belgien), Tom Laterza (Fola), Cédric Sacras (FC Metz/Frankreich), Pit Simon (FC Metz/Frankreich)

Mittelfeld: Florian Bohnert (1. FC Saarbrücken/Deutschland), Lars Gerson (Sundsvall/Schweden), Christopher Martins (Olympique Lyon/F), Mario Mutsch (St. Gallen/Schweiz), Chris Philipps (Preußen Münster/Deutschland), Sébastien Thill (Niederkorn), Vincent Thill (FC Metz/Frankreich), Eric Veiga (Eintracht Braunschweig/Deutschland)

Angriff: Stefano Bensi (Fola), Maurice Deville (1. FC Kaiserslautern/Deutschland), Aurélien Joachim (White Star Brüssel/Belgien), Edvin Muratovic (1. FC Saarbrücken/Deutschland).

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.