Fussball

05. Juni 2018 21:54; Akt: 06.06.2018 15:21 Print

Luxemburg gewinnt Testspiel gegen Georgien

Aurélien Joachim beschert dem Luxemburger Nationalteam ein schönes Länderspiel-Ergebnis: Dank seines Goldtors setzt sich die FLF-Équipe knapp gegen Georgien durch.

storybild

Aurélien Joachim (3.v.r.) ließ die Luxemburger am Dienstag jubeln. (Bild: Editpress/Gerry Schmit)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxemburgs Fußball-Nationalmannschaft hat am Dienstag ein weiteres Erfolgserlebnis gefeiert. Die FLF-Équipe, derzeit Nummer 83 der Welt, setzte sich vor eigenem Publikum mit 1:0 (0:0) gegen das um zwölf Ränge schlechter klassierte Georgien durch. Das Tor des Abends erzielte Aurélien Joachim in der 68. Minute. Für den 31-jährigen Stürmer von Lierse SK war es bereits das 13. Tor im Trikot der Roten Löwen.

Die Testspiele gegen Georgien und am vergangenen Freitag gegen WM-Teilnehmer Senegal (0:0) waren für Luxemburgs Nationaltrainer Luc Holtz ein wichtiger Gradmesser im Hinblick auf die am 8. September beginnende Nations League sowie die folgende EM-Qualifikation. In der Nations League bekommen es die Kicker aus dem Großherzogtum mit Moldau, San Marino und Weißrussland zu tun.

«Die Ergebnisse der beiden Testspiele sind positiv, ebenso wie unsere Leistungen», erklärte Luxemburgs Torwart Anthony Moris unmittelbar nach dem Spiel gegen Georgien. «Es war wichtig, das Vertrauen in der Defensive wiederzufinden. Wir hatten in der ersten Halbzeit einige Schwierigkeiten im Spiel, aber mit diesem Sieg setzen wir ein Zeichen für die Nations League. Man muss Ambitionen haben. Und man darf ja wohl noch träumen...».

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ady am 05.06.2018 23:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    All Respekt fir ons Jongen, ech wor zu Berbuerg ons U 18 géint Montenegro kucken, do hu mir 3-2 och gewonn.

  • den geck am 05.06.2018 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    et wier besser mir gingen eis momentan em aanner saachen suergen maachen wei op sou een blöden fremdschaftsspill jeje . sin leit hei am land dei hun aanner suergen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ady am 05.06.2018 23:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    All Respekt fir ons Jongen, ech wor zu Berbuerg ons U 18 géint Montenegro kucken, do hu mir 3-2 och gewonn.

  • den geck am 05.06.2018 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    et wier besser mir gingen eis momentan em aanner saachen suergen maachen wei op sou een blöden fremdschaftsspill jeje . sin leit hei am land dei hun aanner suergen

    • Roude Léiw am 06.06.2018 08:25 Report Diesen Beitrag melden

      Ma dann hoffen ech, dir hëlleft dienen Léit, dei momentan aaner Suergen hunn. Mee wahrscheinlech sidd dir keen vun deenen Fräiwellegen dei zu Greiveldeng/am Mëllerdall den betraffenden Léit hëllefen.

    einklappen einklappen