Champions League

17. Oktober 2017 10:22; Akt: 17.10.2017 11:59 Print

Dortmund in Nikosia in der Bringschuld

Kann Borussia Dortmund in der Champions League überwintern? Ein Sieg im Duell mit Außenseiter Nikosia ist Pflicht.

storybild

Champions League, Vorrunde, 4. Spieltag, Trainer Peter Bosz (3.v.l) von Borussia Dortmund spricht beim Training am 16.10.2017 im GSP Stadion in Nikosia (Zypern) mit den Spielern. (Bild: Angelos Tzortzinis/dpa)

Zum Thema

Nie zuvor ist Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund so schlecht in die Champions League gestartet. Nach den Spielen gegen die Schwergewichte Tottenham Hotspur (1:3) und Real Madrid (1:3) steht nun eine vermeintliche leichte Aufgabe bei APOEL Nikosia an.

Nach zwei 1:3-Niederlagen gegen Tottenham Hotspur und Real Madrid steht der BVB unter Zugzwang. Bei einer weiteren Niederlage gegen die bisher ebenfalls sieglosen Zyprer droht dem BVB der vorzeitige Knockout im Kampf um den Achtelfinal-Einzug. «Es muss als Borussia Dortmund unser Anspruch sein, in Nikosia zu gewinnen», sagte Kapitän Marcel Schmelzer. Zwei Niederlagen zum Gruppenstart bedeuten nicht zwangsläufig ein frühes Aus in der Gruppenphase. Immerhin zehn Teams gelang dennoch in der langen Wettbewerbs-Historie der Sprung in die nächste Runde. Zwei dieser Teams kamen aus Deutschland (Leverkusen/Bremen). Alleinger Rekordhalter ist jedoch der Club Newcastle United, der sogar nach drei Auftaktniederlagen noch ein Happy End feierte.

Vor allem in der Defensive ist die Not beim BVB groß. In Raphael Guerreiro, Erik Durm und Lukas Piszczek fehlen drei Außenverteidiger. Allerdings besteht Hoffnung auf ein Comeback von Marcel Schmelzer. Der BVB-Kapitän trat nach wochenlanger Zwangspause überraschend mit die Reise nach Zypern an. Nach dem Abschlusstraining soll entschieden werden, ob er eine Option für die Startelf ist.

Borussia ist motiviert

Trainer Peter Bosz setzt auf Schmelzer: «Wir sind hier um zu gewinnen. Das erwarte ich von der Mannschaft. Wir haben vorher zweimal verloren. Marcel Schmelzer hat schon einige Tage mit der Mannschaft trainiert und gesagt, dass das Sprunggelenk hält. Er kann spielen.» Welche Herausforderung den Borussen bevor steht weiß auch Abwehrchef Sokratis: «Es wird es ein schwieriges Spiel. Ich verfolge den Weg von APOEL, aber wir müssen dieses Spiel gewinnen. Die letzte Partie gegen Leipzig war eine große Lektion, wie wir jetzt weitermachen.»

Champions League, Vorrunde, 3. Spieltag:

Dienstag: Spartak Moskau – FC Sevilla NK Marobor – FC Liverpool Feyenoord Rotterdam – Schachtar Donezk Manchester City – SSC Neapel RB Leipzig – FC Porto AS Monaco – Besiktas Istanbul APOEL Nikosia – Borussia Dortmund Real Madrid – Tottenham Hotspur

Mittwoch: Qarabag Agdam – Atletico Madrid Benfica Lissabon – Manchester United ZSKA Moskau – FC Basel RSC Anderlecht – Paris Saint-Germain Bayern München – Celtic Glasgow FC Chelsea – AS Rom FC Barcelona – Olypiakos Piräus Juventus Turin – Sporting Lissabon

(L'essentiel/chb/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.