Geld schiesst Tore

01. Juni 2012 12:33; Akt: 01.06.2012 12:44 Print

Premier League ist die reichste Liga Europas

Die Premier League macht den größten Umsatz der europäischen Top-Ligen. Dahinter folgen die Bundesliga und die Serie A.

Bildstrecke im Grossformat »

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Der Gesamtumsatz des europäischen Fußballs stieg in der Saison 2010/11 auf ein Allzeitrekord von 16,9 Milliarden Euro. Das ist gegenüber der Spielzeit 2009/10 ein Plus von 4 Prozent, wie aus der Studie «Annual Review of Football Finance» der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte hervorgeht.

Spitzenreiter ist die englische Premier League. Sie wies in der Saison 2010/11 mit 2,5 Milliarden Euro erneut den größten Umsatz aller europäischen Topligen aus. Auf Platz 2 folgt die deutsche Bundesliga mit Einnahmen von 1,746 Milliarden Euro. Rang 3 geht mit 1,718 Milliarden an Spaniens Primera Division. Die italienische Serie A konnte ihren Umsatz ganz leicht steigern. Sie setzte in der vorletzten Saison 1,55 Milliarden Euro um. Frankreichs Ligue 1 liegt mit 1,04 Milliarden auf Platz 5 der fünf besten europäischen Ligen.

(L’essentiel Online / heg/si)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.