Bundesliga

03. Dezember 2021 09:56; Akt: 03.12.2021 10:27 Print

BVB will Bayern an Tabellenspitze ablösen

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat eine klare Vorstellung vom Ausgang des Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga an diesem Samstagabend: Der BVB will an den Bayern vorbeiziehen.

storybild

Wenn es nach Michael Zorc geht, gewinnt der BVB das Spitzenspiel gegen die Bayern am Samstag. (Bild: DPA/Federico Gambarini)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Borussia Dortmund freut sich nach den Worten von Sportdirektor Michael Zorc «total» auf das Bundesliga-Gipfeltreffen mit Spitzenreiter Bayern München an diesem Samstagabend (18.30 Uhr/Sky). «Die Tabellenkonstellation ist klar, und ich denke, dass wir bereit sind. Unser Ziel ist es, am Samstagabend Tabellenführer zu sein», sagte Zorc in einem Interview der «Bild» (Freitag-Ausgabe). Der BVB liegt vor dem 14. Spieltag einen Punkt hinter dem deutschen Fußball-Rekordmeister aus München.

Zu den anhaltenden Spekulationen um die Zukunft von Top-Stürmer Erling Haaland bemerkte der 59-Jährige, er gebe «grundsätzlich keine Wasserstandsmeldungen» ab. Der Club sei in einem guten, permanenten Austausch mit dem Norweger sowie dessen Vater und seinem Berater. Haaland könne trotz seines bis Ende Juni 2024 laufenden Vertrages zwar im kommenden Sommer wechseln, Zorc glaubt aber auch, dass für den 21-Jährigen die Rahmenbedingungen wichtig seien. «Erling tut uns mehr als gut – aber wir ihm auch», sagte Zorc.

Mit Blick auf Nationalspieler Karim Adeyemi verwies Zorc auf dessen bis 2024 laufenden Vertrag bei RB Salzburg. Der 19-Jährige sei ein großes deutsches Talent. Der Angreifer bringe extreme Schnelligkeit mit und ein Profil, das grundsätzlich spannend sei, erklärte Zorc.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.