Spanischer Pokal

05. Januar 2018 08:22; Akt: 05.01.2018 08:32 Print

Barça spielt bei Dembélé-​​Rückkehr nur 1:1

Barcelona muss sich im Pokal-Hinspiel bei Celta de Vigo mit einem Unentschieden abfinden. Real Madrid gewinnt derweil dank Elfmetertoren.

storybild

Der 120-Millionen-Euro-Mann kehrt auf den Platz zurück: Ousmane Dembélé. Bild: Keystone

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Achtelfinale-Hinspiel des spanischen Pokals kam der FC Barcelona nicht über ein 1:1 bei Celta Vigo hinaus. Bei Barça wurden viele Stammkräfte geschont, Messi, Iniesta oder Suarez saßen nicht einmal auf der Ersatzbank. So war es Stürmer Jose Arnaiz, der Barcelona bereits nach 15 Minuten in Führung schoss, Pione Sisto sorgte schon in der 31. Minute für den Endstand.

Dennoch gibt es für den spanischen Tabellenführer gute Nachrichten: 120-Millionen-Mann Ousmane Dembélé wurde in der 72. Minute eingewechselt und gab nach langer Verletzungspause sein Comeback.

Bale und Isco per Elfmeter

Bei Real Madrid wurde Superstar Cristiano Ronaldo ebenfalls geschont, sodass gegen Zweitligist Numancia andere zeigen konnten, dass auch sie Elfmeters verwandeln können. Gleich zweimal suchte Lucas Vazquez im Strafraum das Dribbling, ging nach Berührungen der Gegner zu Boden – und wurde zweimal mit dem Elfmeterpfiff belohnt.

Gareth Bale (35.) und Isco (89.) verwandelten jeweils ganz sicher. Borja Mayoral sorgte in der Nachspielzeit mit dem 3:0 dafür, dass sich Madrid schon vor dem Rückspiel keine Sorgen mehr ums Weiterkommen machen muss.

Spanien-Pokal, Achtelfinale, Hinspiele:
Celta Vigo - FC Barcelona 1:1
Leganés - Villarreal 1:0
Espanyol Barcelona - Levante 1:2
Numancia - Real Madrid 0:3.

(L'essentiel/te/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.