Fussball-Testspiel

13. März 2018 11:52; Akt: 13.03.2018 14:44 Print

Diese FLF-​​Kicker sollen Alaba & Co. die Stirn bieten

LUXEMBURG – Teamchef Holtz hat bei seiner Kadernominierung für die Spiele gegen Malta und Österreich mit wenigen Überraschungen aufgewartet. Zwei wichtige Stützen fallen aus.

storybild

Für Luc Holtz ist eine Nationalmannschaft ohne Kicker aus der heimischen BGL-Ligue vorstellbar. (Bild: Editpress/Gerry Schmit)

Zum Thema

Luxemburgs Fußball-Nationaltrainer Luc Holtz hat am Dienstag den Kader für die freundschaftlichen Länderspiele gegen Malta (22. März in Attard) und gegen Österreich (27. März in Luxemburg) bekannt gegeben.

Wie erwartet hat Holtz auf Überraschungen im Team verzichtet. Mit Ausnahme des verletzten Aurélien Joachim (Lierse) und des wegen des Spielplans in den USA verhinderten Maxime Chanot (New York City) sind alle Stammkräfte an Bord. «Chanot wird im Juni zur Verfügung stehen», erklärte Holtz.

Barreiro als Versprechen für die Zukunft

Der 19-jährige Dany Mota (US Sassuolo) fehlt ebenfalls im Aufgebot. «Er befindet sich bei seinem Klub in einer entscheidenden Phase. Deshalb habe ich entschieden, ihn nicht einzuberufen. Sein Verein möchte die Länderspielpause nutzen, um ihn in Aktion mit den Profis zu sehen», erklärt der Teamchef.

Im Tor bleibt Anthony Moris trotz seiner schwierigen Situation beim belgischen Zweitligisten KV Mechelen – er hat diese Saison noch kein Pflichtspiel bestritten – vorerst die Nummer eins. Mittelfeld-Talent Leandro Barreiro (1. FSV Mainz U19) überzeugte beim letzten Vorbereitungsmatch und ist für Holtz ein Versprechen für die Zukunft.

Sorge wegen BGL-Spielplan

«Wir werden die Möglichkeit haben, sechs Einwechslungen vorzunehmen. Wir werden beide Partien unterschiedlich angehen.» Bei Österreich handelt es sich bekanntlich um ein schwereres Kaliber als bei Malta. Das ÖFB-Team reist mit Stars wie David Alaba, Marko Arnautovic und Guido Burgstaller ins Großherzogtum. «In der Organisation und im Spielaufbau werden wir Dinge ausprobieren und ich hoffe, dass ich jedem Spieler Spielzeit geben kann», sagte Holtz.

Im Kader für die beiden Testspiele scheinen sieben Spieler aus der BGL-Ligue auf. Der Nationaltrainer ist über die Zeitplanung in der nationalen Liga allerdings besorgt. «Der Kalender ist nicht optimal für die Nationalmannschaft. Ich habe sogar daran gedacht, dieses Mal gar keine Spieler zu nehmen, die in Luxemburg spielen. Es wäre möglich gewesen (nur mit Legionären anzutreten, Anm.), wir sind nicht weit davon entfernt. Ich muss Ihnen sicher nicht erzählen, wie es jenen Spielern körperlich gehen wird, die drei Monate gar nicht gespielt haben und dann plötzlich jeden dritten Tag ran müssen. Das wird sicher eine Überlegung sein.»

Der Kader von Österreich für das Spiel am 27. März in Luxemburg:

(Philippe Di Filippo/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.