Fussball-Länderspiel

10. Oktober 2017 08:02; Akt: 10.10.2017 09:09 Print

Luxemburger U21 verpasst Sensation knapp

ESCH/ALZETTE - Der Fußball-Nachwuchs von Luxemburg brachte den Favoriten aus Frankreich am Montagabend an den Rand einer Niederlage.

storybild

Luxemburg (weiß) zeigte gegen Frankreich ein ganz starkes Spiel. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die erste Mannschaft machte es vor wenigen Wochen vor, der Nachwuchs machte es fast noch besser: Nach dem 0:0 in der WM-Qualifikation der Luxemburger Nationalmannschaft in Frankreich, zeigte auch die U21 des Großherzogtums gegen den Favoriten aus dem Nachbarland eine ganz starke Leistung. Am Montagabend empfing das Team von Trainer Manuel Cardoni im Escher Stade Emile Mayrisch die Franzosen zum Match in der EM-Qualifikation.

Das Spiel begann mit einer Überraschung, als Edvin Muratovic das Heimteam bereits nach neun Minuten in Führung brachte. Wer nun dachte, dass der Favorit das Ergebnis schnell gerade biegen würde, sah sich getäuscht. Nach einem Foul an Muratovic im Strafraum gab es Elfmeter. Der gefoulte Stürmer trat selbst an und erzielte seinen zweiten Treffer zum 2:0 (27. Minute). Dieser Vorsprung hatte bis zur Halbzeit bestand.

In der Kabine scheint es dann bei den Franzosen etwas lauter geworden zu sein, denn nach dem Seitenwechsel drückte der Gast ordentlich aus das Tempo. Bereits in der 47. Minute verkürzte Martin Terrier zum 1:2. Bis zur 75. Minute verteidigte Luxemburg die Führung, dann gelang dem eingewechselten Lys Mousset der Ausgleich. Frankreich drängte nun auf das Siegtor, welches in der 87. Minute auch noch fallen sollte. Erneut war es Terrier, der die kleine Sensation verhinderte und zum 3:2 für die Gäste traf.

Nach dem Sieg bleibt Frankreich Tabellenführer der Gruppe 9 mit sechs Mannschaften. Luxemburg ist 4.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.