Europa-League-Quali

30. August 2018 13:09; Akt: 30.08.2018 13:18 Print

Noch ein Schritt für F91 bis zur Sensation

F91 Düdelingen kann am Donnerstagabend Luxemburger Fußball-Geschichte schreiben. Noch muss der amtierende Meister beim CFR Cluj bestehen.

storybild

F91 war im Hinspiel obenauf. (Bild: Editpress/Jeff Lahr)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Sensation ist zum Greifen nah. F91 Düdelingen steht vor dem Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Nach dem 2:0-Erfolg im Hinspiel gegen CFR Cluj steht am Donnerstagabend ab 19 Uhr das Rückspiel in Rumänien an. 90 Minuten, oder vielleicht 120, in denen sich die Akteure von F91 in die luxemburgischen Fußballgeschichtsbücher bugsieren können.

Während sich der Manager hinter den Kulissen noch um einen neuen Torwart für die mögliche Gruppenphase im Europapokal kümmerte, machte sich das Team am Mittwoch auf Richtung Cluj. Bei der wichtigsten Partie der Vereinsgeschichte will der amtierende Meister aus dem Großherzogtum nichts dem Zufall überlassen. Der Verein engagierte für den Trip sogar extra einen Koch, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. «Wir haben schon etwas Erfahrung auf der europäischen Bühne. Wir wissen, dass die Rumänen alles tun werden, um unseren Aufenthalt zu erschweren», sagt ein Mitarbeiter des Vereins.

Eintrittspreise gesenkt

Für den favorisierten Gastgeber gab es nach dem 0:2 im Hinspiel von der heimischen Presse ordentlich auf die Mütze. Hohn und Spott wurde über den Spielern ausgeschüttet. Die haben versprochen, die Schmach vergessen zu machen. Der Verein reduzierte sogar extra die Eintrittspreise (ein Euro, für Dauerkarteninhaber kostenlos), um das Stadion zu füllen und den Druck auf das Team von Trainer Dino Toppmöller zu erhöhen.

Die Düdelinger können sich denken, was auf sie zukommt. «Wir wissen, was dort abgeht. Aber wir sind immer in der Lage, ein Tor zu erzielen. Unser Angriff ist unsere Stärke», sagt Torhüter Joé Frising, der den verletzten Jonathan Joubert ersetzt. Toppmöller wird dennoch wohl auf eine kompakte Defensive setzen. Denn je länger es 0:0 steht, desto nervöser dürfte der ohnehin angespannte rumänische Meister werden.

(Saïd Kerrou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johnsan Johnny Gnaneswaran am 30.08.2018 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    Als Deutscher drücke ich Düdelingen die Daumen. Ich hoffe, dass sie es in die Gruppenphase schaffen (als erste luxemburgischer Verein überhaupt!) und dort auf einen deutschen Verein treffen (z. B. Eintracht Frankfurt). Dann werde ich auch Düdelingen die Daumen drücken.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Johnsan Johnny Gnaneswaran am 30.08.2018 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    Als Deutscher drücke ich Düdelingen die Daumen. Ich hoffe, dass sie es in die Gruppenphase schaffen (als erste luxemburgischer Verein überhaupt!) und dort auf einen deutschen Verein treffen (z. B. Eintracht Frankfurt). Dann werde ich auch Düdelingen die Daumen drücken.