14,7 Millionen Euro

13. Juni 2017 12:30; Akt: 13.06.2017 13:13 Print

Spanien klagt Ronaldo wegen Steuerbetrugs an

Der Real-Star soll dem spanischen Fiskus 14,7 Millionen Euro vorenthalten haben. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Klage erhoben.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Spaniens Staatsanwaltschaft reicht eine Klage gegen Cristiano Ronaldo ein. Sie beschuldigt den portugiesischen Stürmerstar von Real Madrid, Steuern in zweistelliger Millionenhöhe hinterzogen zu haben.

In einer Erklärung wirft die Staatsanwaltschaft dem vierfachen Weltfußballer vor, 2010 wissentlich eine Geschäftsstruktur geschaffen zu haben, um sein Einkommen aus seinen Bildrechten zu verbergen.

Keine Stellungnahme Ronaldos

Die Klage beruht auf einem Bericht der spanischen Steuerbehörde AEAT. Demzufolge schleuste Ronaldo zwischen 2011 und 2014 14,7 Millionen Euro am spanischen Fiskus vorbei.

Eine Stellungnahme Ronaldos steht derzeit aus.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Steuerberater am 13.06.2017 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    Resultat von schlechten Beratern!

  • Snoopy am 14.06.2017 00:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Uli Hoeneß huet zwar missen an de Klemmes, och wann et keng 3Joer woaren. An ech gléwen net dass den Christiano an de Klemmes muss goen.

  • marc am 13.06.2017 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ma,dann soll heen och bleschen wi all normal bieger.all di déck porte monnien solle bleschen.keng extra wurscht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Snoopy am 14.06.2017 00:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Uli Hoeneß huet zwar missen an de Klemmes, och wann et keng 3Joer woaren. An ech gléwen net dass den Christiano an de Klemmes muss goen.

  • Steuerberater am 13.06.2017 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    Resultat von schlechten Beratern!

  • marc am 13.06.2017 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ma,dann soll heen och bleschen wi all normal bieger.all di déck porte monnien solle bleschen.keng extra wurscht.

    • marcel am 13.06.2017 17:34 Report Diesen Beitrag melden

      him soll et grad sou goen wei dem Lionel Messi ;-)

    einklappen einklappen
  • Saupreis am 13.06.2017 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dem passiert das gleiche wie U. Hoeness. der bekommt ein "du, du, du" mit dem finger, und darf wieder nach hause gehen.