Nächster Rekord

07. Dezember 2017 07:09; Akt: 07.12.2017 07:09 Print

CR7 schreibt Champions-​​League-​​Geschichte

Wenn Cristiano Ronaldo den Rasen betritt, dann ist für gewöhnlich Spektakel garantiert. Nicht anders war es auch in der Partie gegen Dortmund.

Ronaldos Schlenzer zum Rekord. (Quelle: Tamedia/Twitter)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

In der 12. Minute schlenzte Cristiano Ronaldo den Ball von außerhalb des Strafraums wunderschön in den Dortmunder Kasten. Roman Bürki hatte keine Abwehrchance.

Es war der zweite Treffer der Königlichen zum zwischenzeitlichen 2:0 (3:2) in der ersten Halbzeit des letzten Gruppenspiels in der Champions League. Der BVB hatte bis dahin über weite Strecken nichts von der Partie, musste die Königlichen ihr Spiel spielen lassen.

114 Tore

Es war jedoch nicht nur der Ausbau der Führung für die Spanier, sondern auch ein weiterer Rekord für CR7. Der Portugiese ist der erste Spieler, der in jedem Spiel der Gruppenphase mindestens einmal getroffen hat. Als Leader in der ewigen Torschützenliste des Meistercups und der Champions League verbesserte sich der Stürmer auf 114 Tore. Lionel Messi vom FC Barcelona hat als Zweiter 17 Tore Rückstand.

Gruppenphase, 6. Spieltag:

Mittwoch
NK Maribor - FC Sevilla 1:1 (1:0)
FC Liverpool - Spartak Moskau 7:0 (3:0)
Feyenoord Rotterdam - SSC Neapel 2:1 (1:1)
Schachtjor Donezk - Manchester City 2:1 (2:0)
RB Leipzig - Besiktas Istanbul 1:2 (0:1)
FC Porto - AS Monaco 5:2 (3:0)
Real Madrid - Borussia Dortmund 3:2 (2:1)
Tottenham Hotspur - APOEL Nikosia 3:0 (2:0)

Dienstag
Benfica Lissabon - FC Basel 0:2 (0:1)
Manchester United - ZSKA Moskau 2:1 (0:1)
Bayern München - Paris St. Germain 3:1 (2:0)
Celtic Glasgow - RSC Anderlecht 0:1 (0:0)
FC Chelsea - Atlético Madrid 1:1 (0:0)
AS Rom - FK Karabach Agdam 1:0 (0:0)
FC Barcelona - Sporting Lissabon 2:0 (0:0)
Olympiakos Piräus - Juventus Turin 0:2 (0:1)

(L'essentiel/dmo/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.