Englische Woche

07. März 2018 16:25; Akt: 07.03.2018 16:33 Print

Die BGL nimmt endlich wieder Fahrt auf

LUXEMBURG - Nach zahlreichen Spielausfällen geht es an diesem Mittwoch endlich weiter mit dem Fußball-Oberhaus im Großherzogtum.

storybild

Fola Esch und Gerard Mersch konnten 2018 schon einmal spielen. (Bild: Editpress/Gschmit)

Zum Thema

Lang, lang ist's her, dass die Fußballer von Progrès Niederkorn um Punkte in der BGL gekämpft haben. Aufgrund zahlreicher Spielabsagen standen die Männer von Trainer Paolo Amodio zuletzt am 9. Dezember auf dem Rasen. Damals gab es ein 4:0 in Rodingen. An diesem Mittwoch geht es aber endlich wieder weiter - und das gleich mit einem Kracher.

Der Tabellenzweite aus Niederkorn tritt ab 19.30 Uhr beim Dritten Fola Esch an. Die durften dieses Jahr schon einmal ran. Bei der Premiere vom neuen Trainer Thomas Klasen gab es Mitte Februar ein 3:3 im Derby gegen Jeunesse. Für beide Teams ist es bereits ein wichtiges Spiel. Fola will sich beim Kampf um Platz drei behaupten. Progrès will an Tabellenführer Düdelingen dran bleiben.

Für F91 steht zeitgleich ein Heimspiel gegen Mondorf an. Trainer Dino Toppmöller freut sich über die englischen Wochen, die nun mehrheitlich auf die Mannschaften zukommen. Schließlich hat er einen großen Kader zur Verfügung, der durch die Verpflichtung von Edvin Muratovic im Winter noch einmal verstärkt wurde.

BGL, 14. Spieltag

Mittwoch F 91 Düdelingen - US Mondorf 19.30 Uhr Fola Esch - Progrès Niederkorn 19.30 Uhr US Esch - FC RM Hamm Benfica 19.30 Uhr FC Differdingen 03 - Jeunesse Esch 19.30 Uhr RFCU Luxemburg - US Hostert 19.30 Uhr Una Strassen - Victoria Rosport 20 Uhr Union Titus Petingen - FC Rodingen 20 Uhr

(hej/sk/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.