BGL Ligue

26. Januar 2018 19:27; Akt: 26.01.2018 19:54 Print

Differdingen stellt Altstar Malouda vor

LUXEMBURG - Er hat für sechs Monate unterschrieben. Der ehemalige französische Nationalspieler Florent Malouda läuft bis Saisonende für den FC Differdingen auf.

storybild

Florent Malouda hat beim FC Differdingen unterschrieben. (Bild: L'essentiel)

Zum Thema

Als Florent Malouda im Herbst beim Training des FC Differdingen auftauchte, kochte die Gerüchteküche. Sollte der ehemalige französische Nationalspieler tatsächlich beim Luxemburger Erstligist auflaufen? Was anfangs von vielen belächelt wurde, ist nun Realität. Der BGL-Ligist stellte den Vize-Weltmeister von 2006 am Freitag offiziell vor. «Es ist ein logischer Schritt. Mit 37 Jahren kann ich mir den Luxus erlauben, dort zu spielen, wo ich mich wohl fühle», sagte der Franzose, der für ein halbes Jahr unterschrieben hat. «Ich will dem Club helfen», ergänzte der Profi, der auch mit Präsident Fabrizio Bei befreundet ist.

«Ich bin Mittelfeldspieler. Aber ich kann dem Team auf verschiedenen Positionen weiterhelfen. Ich war schon immer vielseitig einsetzbar», sagt Malouda. Er sollte sich schnell an den Luxemburger Fußball anpassen. «Das Niveau in der Liga ist ausgeglichen und die Mannschaften werden stärker. Man spricht über sie. Aber die Entfernungen sind etwas kürzer als ich es gewohnt bin», sagt er schmunzelnd.

Malouda soll dem Team vor allem mit seiner geballten Erfahrung helfen. «Mein Vertrag geht zunächst über ein halbes Jahr, weil wir sehen wollen, wie es läuft. Wir wollen Ziele erreichen, auch Richtung Europa. Tun wir das, werden wir Bilanz ziehen und über eine Verlängerung reden», sagt der Mann, der 2012 mit dem FC Chelsea die Champions League gewonnen hat. «Wir sind momentan nicht dort, wo wir sein wollen. Ein Podiumsplatz ist unser Minimalziel», sagt Trainer Pascal Carzaniga, der die prominente Verstärkung als eines «der besten Geschenke meiner Karriere» ansieht.

(Nicolas Chauty/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.