Internationaler Fussball

16. Dezember 2016 15:01; Akt: 16.12.2016 15:02 Print

Luis Suárez verlängert bei Barça bis 2021

Die geballte Offensivpower des FC Barcelona bleibt noch ein Weilchen erhalten. Nach Neymar hat auch Luis Suárez vorzeitig verlängert.

storybild

Luis Suarez (Mitte), Leo Messi (links) und Neymar sind die Aushängeschilder vom FC Barcelona. (Bild: DPA/Noushad Thekkayil)

Zum Thema

Fußball-Profi Luis Suárez hat seinen Vertrag beim spanischen Meister FC Barcelona vorzeitig um zwei Spielzeiten bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Die Unterzeichnung des neuen Kontraktes werde am Freitag in Barcelona stattfinden, beide Seiten hätten aber bereits ein entsprechendes Abkommen unterschrieben, teilte der katalanische Verein am Donnerstag mit.

Mit dem 29 Jahre alten Nationalspieler Uruguays sei eine Ausstiegsklausel von 200 Millionen Euro vereinbart worden, so der Club. Der Mannschaftskollege des früheren Mönchengladbacher Torwarts Marc-André ter Stegen bekomme zudem die Option einer Verlängerung um ein weiteres Jahr, berichteten Medien in Barcelona.

Folgt Messi?

Der Mittelstürmer war nach seiner «Beißattacke» gegen den Italiener Giorgio Chiellini bei der WM 2014 in Brasilien vom FC Liverpool nach Spanien gewechselt. In 116 Pflichtspielen für den FC Barcelona erzielte er 97 Tore. Mit den Katalanen gewann er bereits acht Titel.

Erst Ende Oktober hatte Barça den Vertrag mit dem brasilianischen Stürmerstar Neymar ebenfalls bis Juni 2021 verlängert. Nun sollen Medienberichten zufolge auch Verhandlungen mit dem fünffachen Weltfußballer Lionel Messi aufgenommen werden. Der Vertrag des 29 Jahre alten Argentiniers, der von Spitzenclubs aus der Premier League heftig umworben werden soll, läuft bereits im Juni 2018 aus.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.