BGL Ligue

01. Mai 2018 15:44; Akt: 01.05.2018 15:43 Print

Progrès bleibt F91 mit Zittersieg auf den Fersen

NIEDERKORN - Progrès Niederkorn hat sich am Montagabend mit 1:0 gegen den FC Rodingen durchgesetzt. Für die Gäste wird es nun immer enger im Abstiegskampf.

storybild

Aleksandre Karapetian (links) markierte das einzige Tor des Tages. (Bild: Editpress/Mnickels)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vom Papier her war es am Montagabend eine klare Angelegenheit. Der Tabellenzweite Progrès Niederkorn traf zu Hause auf den Vorletzten FC Rodingen. Doch die abschließende Partie des 23. Spieltages der BGL Ligue sollte alles andere als eine klare Angelegenheit werden.

Progrès hat trotz fünf Punkten Rückstand auf F91 Düdelingen immer noch eine Chance auf die Meisterschaft. Doch das Team aus dem Südwesten tritt derzeit nicht wie ein Champion auf. So fiel das 1:0 auch durch gütige Mithilfe der Gäste. Einen eigentlich harmlosen Kopfball von Aleksandre Karapetian ließ Rodingens Keeper Joao Machado in der 29. Minute durch die Hände flutschen.

Rodingen vergibt gute Chancen

Im zweiten Durchgang hatte der Außenseiter dann mehrmals den Ausgleich auf dem Fuß. Doch selbst beste Chancen wurden vergeben. So blieb es am Ende beim glücklichen Erfolg für Niederkorn. Für Rodingen wird die Luft im Abstiegskampf dagegen immer dünner.

BGL Ligue, 23. Spieltag:

Racing Luxemburg – RM Hamm Benfica 1:0

US Hostert – Victoria Rosport 1:3

US Esch – FC Differdingen – 0:3

Una Strassen – US Mondorf 2:1

Union Titus Petingen – F91 Düdelingen 1:3

Progrès Niederkorn – FC Rodingen 1:0

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.