Fussball

28. Juli 2016 14:32; Akt: 28.07.2016 15:57 Print

Schalke 04 verpflichtet jungen Luxemburger

LUXEMBURG – Der FC Schalke 04 nimmt Florian Bohnert unter Vertrag. Nach zwei erfolgreichen Testspielen überzeugte der junge Luxemburger die Königsblauen.

storybild

Florian Bohnert verlässt den 1. FC Saarbrücken und schließt sich dem FC Schalke 04 an. (Foto: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 18-jährige Fußballer Florian Bohnert hat einen Zweijahresvertrag beim FC Schalke 04 unterschrieben. Der junge Luxemburger soll sich zunächst in der U23 der Königsblauen entwickeln.

Die «Knappenschmiede», wie der Verein aus dem Ruhrpott seine Nachwuchsmannschaft nennt, empfängt am 5. August die U23 des 1. FC Köln zum Saisonauftakt in der Regionalliga West.

Neuer alter Trainer

Die letzten Stationen des Mittelstürmers aus dem Großherzogtum waren der Racing FC Union Luxemburg und der 1. FC Saarbrücken. Bei seinem neuen Arbeitgeber wartet ein alter Weggefährte: Jürgen Luginger trainierte Bohnert bereits im Saarland.

Die Saarbrücker, mit denen Bohnert den Juniorenpokal gewann, lobten den Luxemburger in höchsten Tönen. «In der abgelaufenen Saison überzeugte Florian Bohnert in der U19-Bundesliga durch geniale Vorlagen, eine gute Übersicht und Spielintelligenz», verkündete der 1. FCS via Facebook. Das Offensivtalent schaffte auch schon den Sprung in die Nationalmannschaft: Ende Mai debütierte er gegen Nigeria.

(Sebastian Weisbrodt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.