Schnell reagiert

10. November 2017 09:15; Akt: 10.11.2017 09:18 Print

Schiri rettet 20-​​jährigem Spieler das Leben

In einem kroatischen Cupspiel stösst ein Fußballer mit seinem Gegenspieler zusammen und bleibt bewusstlos liegen. Der Schiri leistet sofort Hilfe.

Der Schiedsrichter rettet den Spieler noch auf dem Platz. (Video: Tamedia/HNTV via Storyful)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Der Zusammenstoß sah harmlos aus – war er aber nicht. Cibalias Zvonimir Filipovic war im Cupspiel gegen Istra 1961 mit einem Gegenspieler zusammengestoßen und sofort liegen geblieben. Schiedsrichter Bruno Maric war auf der Stelle da und kümmerte sich um den 20-Jährigen.

«Ich stand einen Meter daneben und sah, dass er am Ersticken war. Also drehte ich ihn auf die Seite und zog seine Zunge heraus. Zwar hat er stark zugebissen, aber glücklicherweise gelang es mir, die Zunge aus dem Rachen zu entfernen, bevor es zu spät war», sagte Maric nach dem Spiel.

Filipovic, der sich nicht an den Vorfall erinnern kann, wurde von seinen Mitspielern informiert, dass er sein Leben dem Unparteiischen zu verdanken hat. «Ich möchte Herrn Maric danken, für das, was er getan hat», wird der Spieler auf sportske.jutarnji.hr zitiert.

(L'essentiel/hua)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.