1 Mio Trauergäste erwartet

26. November 2020 13:17; Akt: 26.11.2020 14:00 Print

Argentinien nimmt Abschied vom «Größten von uns»

Ab Donnerstag sollen die Argentinier im Regierungspalast Casa Rosada von Maradona Abschied nehmen können. Man werde ihn vermissen, schreibt Staatschef Alberto Fernández.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Millionen Menschen auf der ganzen Welt trauern um Diego Maradona. Fassungslos über den Tod der Fußballlegende brachen in seinem Heimatland Argentinien am Mittwoch gestandene Männer in Tränen aus. Tausende Menschen kamen in der Hauptstadt Buenos Aires am La Bombonera genannten Stadion seines früheren Clubs Boca Juniors und dem Obelisken im Stadtzentrum zusammen, um ihres Idols zu gedenken. Auf elektronischen Anzeigetafeln über der Stadtautobahn und in U-Bahn-Eingängen war zu lesen: «Danke Diego».

«Heute ist ein sehr trauriger Tag für alle Argentinier», sagte Staatschef Alberto Fernández im Fernsehsender TyC Sports. «Diego hat Argentinien in der Welt repräsentiert, er hat uns mit Freude erfüllt, und das werden wir niemals vergelten können.» Der Präsident ordnete eine dreitägige Staatstrauer an.

Vor dem Eingang der Bombonera im Hafenviertel Boca zündeten Fans Kerzen an, legten Blumen nieder und hängten Rosenkränze auf. «Er ist eine Legende. Wir werden ihn vermissen», sagte eine Frau namens Patricia im Fernsehsender TN. Sie saß auf dem Boden, umarmte ihren Sohn und kämpfte mit den Tränen. «Er wird als der Größte in Erinnerung bleiben.» Maradona-Fan Diego sagte: «Das ist ein harter Schlag. Er war der größte Spieler der Geschichte. So einen wie ihn wird es nie mehr wieder geben.»

« Ich kann es immer noch nicht glauben »

Auch vor dem Stadion von Maradonas letztem Club Gimnasia y Esgrima La Plata kamen seine Anhänger am Mittwoch zusammen, um Abschied zu nehmen. «Wir hatten das Glück, dass das Schicksal uns seine letzten Monate hier bei uns geschenkt hat», sagte ein Fan im Fernsehen. «Ich verspüre großen Schmerz. Ich kann es immer noch nicht glauben.»

Ab Donnerstag sollen die Argentinier im Regierungspalast Casa Rosada von Maradona Abschied nehmen können. Diese Ehre war zuletzt Ex-Präsident Néstor Kirchner vor zehn Jahren zuteilgeworden. Inmitten der Corona-Pandemie rechnet die argentinische Regierung nun mit bis zu einer Million Trauergästen.

(L'essentiel/dpa/scl)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jean-paul am 26.11.2020 14:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der größte Kokainkonsument...

  • irgendeen am 26.11.2020 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Größten von uns? Wow sin d‘Usprech vun den Argentinier low! Heen wo eng Koksmaschinn deen sengerglaichen gesicht huet, en dommen Fussballer deen nix produktives vir d‘Menschheet geleescht huet. Heen wo ooffall!

Die neusten Leser-Kommentare

  • jean-paul am 26.11.2020 14:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der größte Kokainkonsument...

  • irgendeen am 26.11.2020 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Größten von uns? Wow sin d‘Usprech vun den Argentinier low! Heen wo eng Koksmaschinn deen sengerglaichen gesicht huet, en dommen Fussballer deen nix produktives vir d‘Menschheet geleescht huet. Heen wo ooffall!