Bundesliga

28. Januar 2019 08:04; Akt: 28.01.2019 08:04 Print

Bayern erfüllen Pflicht in Stuttgart

Borussia Dortmund bleibt in Reichweite, aber rundum zufrieden sind die Bayern nicht. Das 4:1 gegen Stuttgart ist erst am Ende richtig souverän.

storybild

Robert Lewandowski (l) und Mats Hummels vom FC Bayern München laufen nach Spielende lachend über das Spielfeld. (Bild: DPA/Matthias Balk)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rundum zufrieden war Niko Kovac trotz der erfüllten Pflicht im Titelrennen nicht. Durch das 4:1 gegen den VfB Stuttgart bleibt der FC Bayern bei der angestrebten Aufholjagd auf Borussia Dortmund zwar in Schlagdistanz, doch gegen die abstiegsbedrohten Schwaben machten sich die Münchner zum Unmut des Trainers das Leben selbst schwer. «Jeder dachte, fünfte Minute, es steht 1:0, das wird schon, das schaffen wir mit Links», monierte Kovac, «aber in der Bundesliga geht gar nichts mit Links, der VfB kämpft ums Überleben.»

Seine Stars ließen sich nach dem am Ende klaren Sieg von der lautstarken Fankurve feiern. Thiago (5. Minute), ein Eigentor von VfB-Kapitän Christian Gentner nach einem Schuss von Serge Gnabry (55.), Leon Goretzka per Kopf (71.) und Robert Lewandowski (84.) sorgten dafür, dass es bei sechs Punkten Rückstand auf den BVB bleibt. Die Borussia hatte am Tag zuvor 5:1 gegen Hannover gewonnen und das ohnehin bessere Torverhältnis an der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga weiter verbessert. Zum Missfallen der Münchner.

Anders als bei den Hinrunden-Patzern zu Hause gegen Augsburg (1:1), Freiburg (1:1) und Düsseldorf (3:3) gab es am Sonntag vor 75.000 Zuschauern diesmal aber einen klaren Münchner Erfolg - was gerne als weiterer Schritt in die richtige Richtung gesehen wurde. «Positiv ist, dass wir noch deutlich gewonnen haben. Wir werden unermüdlich weitermachen und versuchen, Druck auszuüben», sagte Torschütze Goretzka nach dem siebten Sieg in Serie. Ob und wann Verstärkung durch Chelsea-Mann Callum Hudson-Odoi kommt, blieb am Sonntagabend in der Arena offen.

Leipzig zeigt Düsseldorf Grenzen auf

RB Leipzig hat währenddessen die Siegesserie von Fortuna Düsseldorf gestoppt. Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick siegte am Sonntag zum Abschluss des 19. Spieltags in der Fußball-Bundesliga 4:0 (3:0) bei den Düsseldorfern und festigte damit den vierten Tabellenplatz. Die Fortuna, die zuletzt vier Mal in Serie gewann, nimmt mit 21 Zählern weiter Position 14 ein. Zweimal Yussuf Poulsen (2. und 16. Minute), Ibrahima Konaté (9.) und Konrad Laimer (68.) schossen vor 34 394 Zuschauern den Leipziger Sieg heraus.

19. Spieltag:

Freitag, 25.01.2019:
Hertha BSC - FC Schalke 04 2:2 (2:2)

Samstag, 26.01.2019:
Borussia Dortmund - Hannover 96 5:1 (1:0)
Bor. Mönchengladbach - FC Augsburg 2:0 (0:0)
SC Freiburg - 1899 Hoffenheim 2:4 (1:1)
FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 2:1 (1:1)
VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen 0:3 (0:1)
Werder Bremen - Eintracht Frankfurt 2:2 (1:1)

Sonntag, 27.01.2019:
Bayern München - VfB Stuttgart 4:1 (1:1)
Fortuna Düsseldorf - RB Leipzig 0:4 (0:3)

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.