Cristiano Ronaldo

28. Oktober 2020 17:19; Akt: 30.10.2020 07:30 Print

«CR7» hält Corona-​​Test-​​Verfahren für «Bullshit»

Der kickende Stürmerstar von Juventus Turin, Cristiano Ronaldo, sitzt derzeit in Quarantäne. Jetzt wütet er auf Social Media.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich ist die zehntägige Quarantäne von Cristiano Ronaldo seit Ende letzter Woche vorbei, doch der Superstar darf noch immer nicht auf den Platz und zu seinem Team Juventus Turin zurückkehren. Ihm fehlt das dafür nötige negative Testergebnis. Verschiedene Medien schreiben gar von mittlerweile 18 positiven Tests, die beim 35-Jährigen gemacht wurden. Und das macht CR7 langsam wütend.

Am Mittwochmittag schrieb der Portugiese auf Instagram, dass er sich gut und gesund fühle. Dazu postete er ein schulterzuckendes Männchen und ein zwinkerndes Smiley. So weit, so gut. Um seinem Post Nachdruck zu verleihen, wandte er sich fünf Minuten später mit einem digitalen Wutausbruch an seine 241 Millionen Follower: «PCR IS BULLSHIT».

Wutanfall wieder gelöscht

PCR? Damit meint Ronaldo das weitverbreitete und oft angewendete Corona-Test-Verfahren. Dessen Resultate in Fachkreisen als sehr verlässlich gelten. Das sieht der Stürmerstar wohl ziemlich anders, obwohl er seinen Wutausbruch mittlerweile wieder gelöscht hat.

Seine Mannschaftskollegen stehen am Mittwochabend im Einsatz. In der Champions League empfängt der italienische Rekordmeister Lionel Messi und Co. vom FC Barcelona.

(L'essentiel/Tim Zimmermann)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JEFF THIES am 29.10.2020 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    Hien ass Bullshit

Die neusten Leser-Kommentare

  • JEFF THIES am 29.10.2020 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    Hien ass Bullshit