Werbe-Gag

04. Juni 2020 16:06; Akt: 04.06.2020 16:11 Print

Der Hamburger auf dem Fußballplatz

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Fußballer Jonathan McDonald läuft im costa-ricanischen Spitzenkampf plötzlich mit anderem Namen auf.

storybild

Jonathan McDonald hat sich einen anderen Namen auf das Trikot verpassen lassen. (Bild: Screenshot Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erster gegen Zweiter in der costa-ricanischen Fußballmeisterschaft. Der Spitzenkampf am vergangenen Wochenende zwischen Leader Deportivo Saprissa und Verfolger LD Alajuelense barg wegen der Ausgangslage viel Zündstoff. Für noch mehr Aufsehen sorgte jedoch ein eingewechselter Spieler.

Jonathan McDonald von Gastgeber Alajuelense betrat kurz vor der Pause den Platz. Die Fans rieben sich verwundert die Augen. Der Stürmer trug nicht seinen offiziellen Nachnamen auf dem Trikot, sondern hieß plötzlich Burger King. Warum der Namenswechsel? Es war ein Marketing-Gag. In Costa Rica muss ein Fußballer nicht unbedingt den offiziellen Namen auf seinem Trikot tragen.

Die Aktion brachte außer großer Aufmerksamkeit jedoch keinen sportlichen Erfolg. Gastgeber Alajuelense führte nach 54 Minuten 2:0, verspielte den Sieg aber mit zwei Gegentoren. Der Ausgleich fiel sechs Minuten vor Schluss.

(L'essentiel/Herbie Egli)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.