EM-Look für Kroos & Co.

11. November 2019 10:54; Akt: 11.11.2019 11:13 Print

Die Nationalmannschaft hat neues Trikot

Weißes Shirt mit schwarzen «Nadelstreifen»: Die Nationalmannschaft und Trikot-Ausrüster Adidas haben das neue DFB-Trikot präsentiert.

storybild

Schlicht und elegant mit Querstreifen: So sieht das neue DFB-Trikot aus (Bild: -)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im klassischen Weiß mit dünnen, schwarzen Querstreifen will die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im kommenden Sommer den EM-Titel anpeilen. DFB-Sponsor Adidas und der Deutsche Fußball-Bund präsentierten am Montag das neue Trikot für die Länderspieljahre 2020 und 2021. Erstmals tragen wird die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw das Shirt schon im EM-Qualifikationsspiel am Samstag in Mönchengladbach gegen Weißrussland, in dem das EM-Ticket gebucht werden kann.

Das Trikot baut auf die Tradition der weißen Deutschland-Shirts auf. Die Querstreifen sind in Pinselstrich-Optik als sogenannte Nadelstreifen gehalten. Über dem DFB-Wappen sind die vier schwarzen Weltmeistersterne für die Titelgewinne 1954, 1974, 1990 und 2014 platziert. Beide Ärmel enden mit schwarz-rot-goldenen Streifen. Zu dem Trikot tragen Toni Kroos und Co. schwarze Hosen und weiße Stutzen. Die Torhüter spielen in roten Trikots.

«Der dynamische Farbverlauf des Bündchens steht für die Diversität in der Bundesrepublik, für Spieler und Fans mit unterschiedlichen Wurzeln», hieß es in einer Mitteilung des Sportartikelherstellers. «Das Trikot gefällt mir. Tradition und Moderne werden hier gut miteinander verbunden, unser Partner adidas hat klasse Arbeit geleistet», sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff.

(l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.